Sommerleseprojekt für Kinder mit Preisen

Stadtbücherei in Korbach sucht ab sofort junge „Leseratten“

Projekt „Ich bin eine Leseratte“ in der Stadtbücherei: Die 3c der Westwallschule in Korbach schaute mit Schulleiterin Mareike Bangert (hinten) schon mal vorbei. Bücherei-Leiterin Susanne Zimmerer (links), Sonja Klein von der Sparkasse Waldeck-Frankenberg und Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich freuen sich ebenfalls über das Projekt.
+
Projekt „Ich bin eine Leseratte“ in der Stadtbücherei: Die 3c der Westwallschule in Korbach schaute mit Schulleiterin Mareike Bangert (hinten) schon mal vorbei. Bücherei-Leiterin Susanne Zimmerer (links), Sonja Klein von der Sparkasse Waldeck-Frankenberg und Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich freuen sich ebenfalls über das Projekt.

„Spaß am Freizeitlesen“ – so lautet das Motto des Projekts „Ich bin eine Leseratte“. Ab sofort können sich Schülerinnen und Schüler im Alter von acht bis zwölf Jahren in der Korbacher Stadtbücherei nicht nur an einer extra für sie bereit gestellten Auswahl aktueller und spannender Buchtitel bedienen – sie können dabei auch selbst kreativ werden.

Und so funktioniert die Aktion: Für die Schüler gibt es sechs Bücher zu Auswahl, die sie sich in der Bibliothek ausleihen und zu Haus in Ruhe lesen können. Ob im schattigen Sommergarten, auf dem Balkon oder gemeinsam mit der Familie – beim Lesen in fremde Welten und Gesichten eintauchen macht gerade in den bevorstehenden Sommerferien Spaß. „Im Anschluss sind die Kinder aufgefordert, den Lesestoff in einer Broschüre zu bewerten oder in Form von Zeichnungen auf Papier zu bringen. Für ausgefüllte Broschüren und besonders gelungene Bilder sowie für interessante Buchbesprechungen winken Buchgutscheine und andere tolle Preise“, berichtet Stadtbücherei-Leiterin Susanne Zimmerer.

Zum Abschluss werden alle Schüler, die sich am Leseprojekt beteiligt und ihre Broschüre rechtzeitig abgegeben haben, am Samstag, 25. September, zum Lesefest in die Stadtbücherei Korbach eingeladen. Ob diese Veranstaltung jedoch wie geplant vor Ort stattfinden kann oder ins Digitale verlagert wird, muss nach Auskunft der Organisatoren nach geltenden Corona-Beschränkungen entscheiden werden.

Das Leseprojekt „Ich bin eine Leseratte“ hat die Geschäftsstelle Hessische Leseförderung bereits vor mehreren Jahren für Schüler der 3. bis 6. Klassen ins Leben gerufen. Nachdem die Stadtbücherei Korbach im vergangenen Jahr mit Unterstützung zahlreicher einheimischer Sponsoren das Leseratten-Projekt in Eigenregie durchgeführt hatte, erhielt sie 2021 nun bereits zum dritten Mal den Zuschlag.

Die Hessische Leseförderung stellt zusammen mit der Sparkassen Kulturstiftung Hessen-Thüringen dafür die ausgewählten Bücher, Werbematerial, die Projektbroschüren und finanzielle Unterstützung für das Abschlussfest und die Preise zur Verfügung. Die Ausleih-Ecke mit den jeweiligen Buchtiteln in der Stadtbücherei haben zudem drei heimische betriebe gestaltet.

„Das Projekt liegt uns am Herzen, weil es Kinder und Jugendliche nicht nur zum Lesen von spannenden Büchern animiert, sondern auch dazu beiträgt, den eigenen literarischen Kritikerverstand zu entwickeln und sich auch kreativ-künstlerisch mit dem Lesestoff auseinanderzusetzen“, sagte Sonja Klein, vom Vorstand der Sparkasse Waldeck-Frankenberg.

Korbachs Bürgermeister Klaus Friedrich freute sich nicht nur über das Leseprojekt, sonder auch darüber, dass „nach eineinhalb Jahren mit vielen coronabedingten Schließungen nun endlich mal wieder Leben in die städtischen Gebäude einzieht“. „Die Stadtbücherei ist gerne Teil der Freizeit- und Bildungslandschaft in Korbach“, betonte der Verwaltungschef.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.