1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Korbach

Ausstellung im Kreishaus dreht sich um fairen Handel, Geschlechtergerechtigkeit, Frieden und Klimaschutz 

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Philipp Daum

Kommentare

Globaler Blick – lokales Handeln: Unter diesem Motto steht die Ausstellung im Foyer des Kreishauses, die Landrat Jürgen van der Horst (links) und Christina Schlag vom Verein „Weltläden in Hessen“ gemeinsam mit Mitgliedern der Weltläden aus Korbach, Bad Arolsen und Bad Wildungen eröffneten.
Globaler Blick – lokales Handeln: Unter diesem Motto steht die Ausstellung im Foyer des Kreishauses, die Landrat Jürgen van der Horst (links) und Christina Schlag vom Verein „Weltläden in Hessen“ gemeinsam mit Mitgliedern der Weltläden aus Korbach, Bad Arolsen und Bad Wildungen eröffneten. © Philipp Daum

Zehn Tafeln mit einer Vielzahl an Informationen und Hintergründen: Die Ausstellung „Hessen fairändert. Globaler Blick – lokales Handeln“ ist am Mittwoch offiziell vorgestellt und eröffnet worden. Bis einschließlich Freitag, 22. Juli, ist sie im Foyer des Korbacher Kreishauses (Südring 2) zu sehen.

„Es geht nicht nur um fairen Handel, sondern um Nachhaltigkeit insgesamt. Dieses Thema muss immer wieder in die Wirtschaft getragen werden“, sagte Landrat Jürgen van der Horst. Gerade in diesen Zeiten, in denen die Welt in Unruhe gerate sei, würden Probleme besonders sichtbar. „Wir erleben aktuell auch deshalb eine verschärfte Nahrungsmittelkrise, weil wir in vielen Regionen auf der Welt eben keine fairen Lebensbedingungen haben. Diese Probleme zu lösen, ist noch eine riesige Generationen-Aufgabe.“

Deutschland trage als Mitglied der globalen Familie eine große Verantwortung. „Dieser wollen wir uns stellen. Das bedeutet, dass wir unser eigenes Verhalten danach ausrichten und das Thema Nachhaltigkeit immer wieder auf die Agenda setzen“, sagte van der Horst. Die aktuelle Ausstellung im Kreishaus stehe genau in diesem Kontext. Der Landrat dankte allen Akteuren, die sich bei diesem Projekt eingebracht hätten.

Roll-Ups: Zehn Tafeln mit zahlreichen Informationen sind aktuell im Kreishaus zu sehen.
Roll-Ups: Zehn Tafeln mit zahlreichen Informationen sind aktuell im Kreishaus zu sehen. © Philipp Daum

Franz Harbecke vom Weltladen in Korbach freute sich darüber, dass die Ausstellung im Kreishaus in Korbach aufgebaut werden konnte. Er lobte Christina Schlag, Projektkoordinatorin beim Verein „Weltläden in Hessen“, weil sie mit viel Engagement die Ausstellung in den vergangenen beiden Jahren völlig neu konzipiert habe.

Wie Christina Schlag anschließend berichtete, gibt es die Ausstellung „Hessen fair-ändert!“ schon seit fast zehn Jahren. „Die Welt bleibt allerdings nicht stehen, Themen verändern sich und die Schwerpunkte mussten daher neu gesetzt werden“, sagte die Projektkoordinatorin.

Christina Schlag, Projektkoordinatorin beim Verein „Weltläden in Hessen“
Christina Schlag, Projektkoordinatorin beim Verein „Weltläden in Hessen“ © Philipp Daum

Ausgehend von der Fragestellung, wie jeder in Hessen vor der eigenen Haustür aktiv werden könne, um Vorstellungen vom guten Leben für alle und von einer gerechten Welt zu verwirklichen, stelle die Ausstellung hessische Initiativen vor, die genau das tun. Dabei zeige sich eine Vielfalt von Akteurinnen und Akteuren, die in den unterschiedlichsten Bereichen aktiv seien.

„Ob im Fairen Handel, beim Klimaschutz oder in der Friedensarbeit: In jedem der neun Themengebiete der Ausstellung fällt zunächst der globale Blick auf zentrale Aspekte, bevor das lokale Handeln anhand der Initiativen vorgestellt wird“, erklärte Christina Schlag, die daraufhin die einzelnen Bereiche näher erläuterte. Hierbei ging sie auch auf die beteiligten Initiativen aus Hessen ein und wies darauf hin, dass auch welche aus Waldeck-Frankenberg darunter seien. So werde beim Thema „Ernährungssicherheit“ der Blick unter anderem auf den Falkenhof in Strothe geworfen.

Beim Thema „bewaffnete Konflikte und Krieg“ werde die Arbeit von „gewaltfrei handeln“ aus Diemelstadt-Wethen vorgestellt.

Noch bis zum 22. Juli zu sehen

Die Ausstellung besteht aus neun Themenbereichen: Welthandel und Ausbeutung, die Welt des fairen Handels, bewaffnete Konflikte und Krieg, Ernährungssouveränität, gutes Leben für alle, Geschlechtergerechtigkeit, Flucht, Klimawandel und Gerechtigkeit, verantwortlich handeln. Einführend werden zudem die Intention der Ausstellung und der Verein „Weltläden in Hessen“ als Urheber vorgestellt. Die Ausstellung ist im Foyer des Kreishauses noch bis einschließlich 22. Juli während der geltenden Öffnungszeiten (Montag bis Donnerstag von 7.30 bis 16 Uhr sowie Freitag von 7.30 bis 14 Uhr) zu sehen. 

Auch interessant

Kommentare