1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck
  4. Korbach

Waldecker Bank bekommt neuen Vorstand

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Buntes für die Gattin: Bei der Verabschiedung Karl Oppermanns erhielt dessen Ehefrau Birgit Wille-Oppermann einen Blumenstrauß.
Buntes für die Gattin: Bei der Verabschiedung Karl Oppermanns erhielt dessen Ehefrau Birgit Wille-Oppermann einen Blumenstrauß. © Hans Peter Osterhold

Die Vertreterversammlungen der Waldecker Bank sind meist gespickt mit Zahlen und Bilanzen. Das war auch am vergangenen Freitag in der Korbacher Stadthalle so, aber gegen Ende wurde es auch etwas emotional. Vorstand Karl Oppermann wurde in den Ruhestand verabschiedet.

Korbach – Das Bankgeschäft 2021 sei äußerst dynamisch verlaufen, hatte Oppermann zu Beginn in seinem Geschäftsbericht verkündet. Man habe an den Wachstumskurs der vergangenen Jahre anknüpfen können. Es habe deutliche Volumenzuwächse in allen Bereichen gegeben. Das Kreditgeschäft habe um 14 Prozent zugelegt, besonders gefragt seien Wohnungsbaukredite gewesen. Auch die Einlagen der Kunden hätten zugenommen. Die Bank verwalte Kundengelder von insgesamt 1,4 Milliarden Euro. Mit den Überschüssen würden nun die Rücklagen verstärkt und das Eigenkapital gesteigert.

192 Mitarbeitende sind derzeit bei der Waldecker Bank beschäftigt, offene Stellen seien zu besetzen. Ziel sei es nach wie vor, in jeder Gemeinde in Waldeck eine Filiale zu betreiben. Für die Mitglieder und Kunden der Genossenschaftsbank seien neue attraktive Angebote geplant.

In den Aufsichtsrat wurden Jin Keudel, Gerd Ladage und Bernd Lippe wiedergewählt. Darauf wurden die beiden neuen Mitglieder des Vorstands vorgestellt: Carsten Hohmann wird für Karl Oppermann ab dem 1. Juli 2022 in den Vorstand berufen. Der 51-Jährige ist verheiratet und hat nach einer Lehre als Bankkaufmann Wirtschaftswissenschaften studiert. Er ist seit 2014 als Bereichsleiter bei der Waldecker Bank und seit 2021 als Generalbevollmächtigter tätig.

Änderungen in der Führungsriege: (von links) Dennis Patzwald und Carsten Hohmann gehören künftig dem Vorstand der Waldecker Bank an. Karl Oppermann wurde in den Ruhestand verabschiedet. Jürgen Tent und Klaus-Dieter Paul gehören beide dem Aufsichtsrat an. Auf dem Bild sind zudem Landrat Jürgen van der Horst und Waldecker Bank-Vorstand Udo Martin zu sehen.
Änderungen in der Führungsriege: (von links) Dennis Patzwald und Carsten Hohmann gehören künftig dem Vorstand der Waldecker Bank an. Karl Oppermann wurde in den Ruhestand verabschiedet. Jürgen Tent und Klaus-Dieter Paul gehören beide dem Aufsichtsrat an. Auf dem Bild sind zudem Landrat Jürgen van der Horst und Waldecker Bank-Vorstand Udo Martin zu sehen. © Hans Peter Osterhold

Ab dem 1. Januar 2023 wird Dennis Patzwald den Vorstand zusätzlich verstärken. Der 40-jährige Wirtschaftswissenschaftler ist seit 2020 Prokurist bei der Waldecker Bank und seit 2021 Generalbevollmächtigter.

Zum Abschied Oppermanns aus dem Vorstand hielt der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Jürgen Tent, die Laudatio. Er ließ das berufliche Leben Karl Oppermanns Revue passieren und nannte parallel passende historische Ereignisse zu seinem Werdegang. Seine Arbeit sei durch „Kompetenz und Leidenschaft“ gekennzeichnet gewesen. Er sei „Banker, Gestalter, überzeugter Genossenschaftler und Mensch in einem gewesen, kein Mann der lauten Töne und immer lösungsorientiert“.

Landrat Jürgen van der Horst hob Oppermanns Einsatz als Ursache für die hervorragende Entwicklung der Waldecker Bank hervor. Die Bank sei „immer ein verlässlicher Partner und nahe an den Menschen“. Oppermann habe sie auch durch schwierige Zeiten manövriert. Jörg Dautermann überreichte Oppermann anschließend die Ehrennadel in Gold des deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbandes.

Oppermann bedankte sich für die Lobesreden. Zu seinen Anfängen bei der Waldecker Bank sagte er: „Ich hatte wenig Erfahrung“, und er habe auch Lehrgeld bezahlen müssen. „Aber es hat mich begeistert.“ Oft seien es auch die persönlichen Beziehungen gewesen, die Vertrauen geschaffen hätten. Er wünsche den Nachfolgern, dass sie mit Leidenschaft an der Weiterentwicklung der Bank arbeiten. (Hans Peter Osterhold)

Auch interessant

Kommentare