Wegen Baustelle: Christkindwiegen am Fuße des Kilians

Korbach. Weil der Turm der Kilianskirche eingerüstet und der Umgang in 50 Meter Höhe nicht nutzbar ist, findet das traditionelle Christkindwiegen zur Weihnacht auf dem Boden statt.

Die Korbacher Weihnachtsfreunde wollen wieder die Tradition des Christkindwiegens aufleben lassen. Doch wegen der seit Monaten laufenden Turmhauben-Sanierung der Kilianskirche muss die rund 80-köpfige Gruppe in diesem Jahr improvisieren.

Der Umgang in etwa 50 Meter Höhe, von wo aus die Weihnachtsfreunde das Christkind mit Liedern und Lichtern begrüßen, ist wegen der Baugerüste nicht zugänglich. Deshalb werden die Weihnachtsfreunde diesmal am Boden bleiben.

Doch wie in der Höhe, so wolle man auch am Fuße des Kilians an allen vier Seiten singen, kündigte Weihnachtsfreund Hermann Küthe an. Natürlich bleiben auch die Termine und Zeiten des Christkindwiegens wie gewohnt: am 24. Dezember (Heiligabend) ab 20 Uhr und am 25. Dezember ab 7 Uhr. Von der Überlegung, wegen des gesperrten Umgangs einen anderen Turm zu nutzen (etwa Tylenturm), habe man Abstand genommen, erklärte Küthe. Die Tradition des Christkindwiegens sei nun einmal untrennbar mit der Kilianskirche verbunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.