Weihnachtsbeleuchtung: Lichterglanz kostet jährlich tausende Euro

Viele Lichter: Zahlreiche Orte im Landkreis schmücken sich mit einer Weihnachtsbeleuchtung. Hier ist die Bad Wildungen Lindenstraße zu sehen. Foto:  Müller

Waldeck-Frankenberg. Der Lichterglanz hat seinen Preis: Die Weihnachtsbeleuchtung in den Städten und Gemeinden Waldeck-Frankenbergs kostet jedes Jahr tausende von Euro.

Teilweise sind die Kommunen auf LED-Technik umgestiegen und wollen so Kosten sparen. Mancherorts ist die Zukunft der Beleuchtung angesichts knapper Kassen sogar noch offen, wie eine HNA-Recherche ergeben hat.

In Korbach ist bereits auf die Energie sparende LED-Technik umgestellt worden, berichtet Werner Niederquell, Geschäftsführer der für die Weihnachtsbeleuchtung zuständigen Wirtschaftsförderung Korbach. Etwa 95 Prozent der Beleuchtung in der Hansestadt erstrahle bereits in LED, dafür sei in den vergangenen drei Jahren stark investiert worden. Das Aufhängen wird bei einem Dienstleister in Auftrag gegeben. Die Kosten für die Beleuchtung - genaue Zahlen will Niederquell nicht nennen - trägt die Wirtschaftsförderung. Einzelhändler und Unternehmen aus Korbach und Umgebung beteiligen sich durch freiwillige Zahlungen daran. Doch zahle die Wirtschaftsförderung etwa zwei Drittel der Kosten selbst.

In Frankenberg variieren die Kosten für die Weihnachtsbeleuchtung von Jahr zu Jahr und setzen sich laut Stadtsprecher Wolfgang Danzeglocke aus Materialbeschaffung, Reparaturen, Montage, Demontage und Strom zusammen. „Zusammengefasst lässt sich für die letzten Jahre feststellen, dass der Aufwand stetig gesunken ist. Dies hänge auch mit der Umstellung auf LED zusammen.

In der kleineren Gemeinde Vöhl sei die Weihnachtsbeleuchtung in der Kerngemeinde veraltet, erklärt Bürgermeister Matthias Stappert. Dadurch entstünden hohe Kosten bei der Instandsetzung. Dazu komme der Aufwand für das Aufhängen. „Wir werden die Kosten ermitteln und das Thema dann mit den Ortsteilen diskutieren müssen“, sagt Stappert.

Von unseren Redakteuren

Mehr lesen Sie am Donnerstag in den gedruckten Ausgaben der Waldeckischen Allgemeinen/Frankenberger Allgemeinen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.