Züge sollen verlässlich rollen: Kurhessenbahn probt den Winter

Um Verwehungen auf den Schienen zu vermeiden: Einen Schneeschutzzaun, wie er in Höhenlagen an der Strecke errichtet wird, zeigen (von links) Jan Teibach (Bezirksleiter Stationen), Frank Köhne (Teamleiter Fahrbereichsbezirk Nord), Hans-Martin König (Leiter Infrastrukturplanung) und Nicole Ebbers (Marketing) von der Kurhessenbahn. So ein Zaun steht bereits im Raum Usseln. Fotos: Hermann

Korbach. Bei einer Mitarbeiterschulung am Bahnhof hat die Kurhessenbahn ihren Winterdienst vorgestellt und  Geräte geprüft. Ziel: Auf Züge soll auch bei Eis und Schnee Verlass sein.

Frostwachen, Auftauschürzen, Heißluftgebläse, Weichenheizungen, Streu- und Räumpläne sowie Schneeschutzzäune: Wie sie ihre Züge auch bei Schnee und Eis verlässlich rollen lassen will, demonstrierte die Kurhessenbahn am Donnerstag am Korbacher Hauptbahnhof. Bei einer Mitarbeiterschulung stellten Hans-Martin König (Leiter Infrastrukturplanung) und Timo Göttig (Flottenmanagement) den Winterdienst vor und prüften die Gerätschaften auf ihre Einsatzfähigkeit.

Nachdem der schwere Winter 2011/2012 Probleme bereitet hatte, investierte die Kurhessenbahn rund 60 000 Euro in vier Auftauschürzen. Nach Königs Angaben sind jeweils zwei am Bahnhof in Korbach und in Bad Laasphe stationiert.

Von Andreas Hermann

Die Zahl der Bahnhöfe, Haltestellen und Übergänge, die von der Kurhessenbahn vom Schnee befreit werden müssen, lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Waldeckische Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.