1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Weil er Flaschen sammeln wollte: Mann haut mit Schlagstock auf Senior ein

Erstellt:

Kommentare

Ein Mann schlägt in Korbach auf einen Flaschensammler ein. (Symbolfoto)
Ein Mann schlägt in Korbach auf einen Flaschensammler ein. (Symbolfoto) ©  serienlicht/Imago

Ein 78-Jähriger will am Busbahnhof in Korbach Flaschen sammeln. Das passt einem 29-Jährigen offenbar nicht. Er prügelt mit dem Schlagstock los.

Korbach – Am Busbahnhof in Korbach ist es zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gekommen. Ein 29-Jähriger schlug dabei einen 78-Jährigen mit einem Schlagstock. Zeugen hatten den Vorfall am Samstag (22. Oktober) beobachtet und die Polizei verständigt, wie diese mitteilt. Der Rentner erlitt leichte Verletzungen.

Gegen 18.40 Uhr ging ein Notruf bei der Polizei ein. Ein Zeuge hatte am Busbahnhof beobachtet, wie ein Mann mit einem Schlagstock auf einen älteren Mann eingeschlagen hatte. Kurz darauf trafen zwei Streifenwagen der Polizeistation Korbach am Tatort ein.

Korbach: Mann fühlt sich von Flaschensammler gestört

Dort nahmen sie den unter Alkoholeinfluss stehenden 29-jährigen Tatverdächtigen widerstandslos fest und stellten den Schlagstock sicher. Die ersten Befragungen des 78-Jährigen und von weiteren Zeugen ergaben, dass der 29-Jährige dem Rentner das Sammeln von Leergut am Busbahnhof untersagen wollte. Im Verlauf der folgenden Auseinandersetzung soll er dann mehrfach mit dem Schlagstock auf die Arme und den Rücken des 78-Jährigen geschlagen haben.

Der 29-Jährige wurde am späten Samstagabend nach den weiteren polizeilichen Maßnahmen entlassen. Auf ihn wartet ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. (pob)

In Korbach gab es zuletzt Aufregung um einen Leichenfund. Ein Mann wurde mit erheblichen Kopfverletzungen gefunden.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion