Kindern eine Freude machen

Korbacher Soroptimist Club: Durch Wunschbaum-Aktion kommen 173 Geschenke zusammen

Ute Hengstwerth (von links), Sabine Ehringhausen und Hélène-Françoise Niederquell übergeben Geschenke an Ines Batteux von der Jugendhilfe Waldeck-Frankenberg.
+
173 Geschenke haben den Soroptimist Club Korbach schon erreicht: (von links) Ute Hengstwerth, Sabine Ehringhausen und Hélène-Françoise Niederquell übergeben sie an Ines Batteux von der Jugendhilfe Waldeck-Frankenberg.

Ein geschmückter Tannenbaum, mit tollen Geschenken darunter – so erleben viele Kinder das Weihnachtsfest. Doch nicht allen können ihre Wünsche erfüllt werden. Seit einigen Jahren sind es in Waldeck-Frankenberg aber einige mehr.

Korbach/Bad Arolsen – Die Wunschbaumaktion des Soroptimist Clubs Korbach macht es möglich. Angestoßen hat das Projekt Club-Mitglied Annemarie Hesse.

In Zusammenarbeit mit der Jugendhilfe Waldeck-Frankenberg, dem „Treffpunkt“ in Korbach und Bad Arolsen und der Jugendhilfe-Einrichtung „Kompass“, hatten bedürftige Kinder auch in diesem Jahr die Möglichkeit, ihre Wünsche aufzuschreiben und die Karten an Tannenbäumen aufzuhängen.

Diese waren in Korbach bei PhysioFit, der Waldecker Bank und in den Drogeriemärkten Müller und Dm aufgestellt. Auch in Bad Arolsen beteiligten sich die Waldecker Bank und das Café Isenberg. Wer einem Kind eine Freude machen wollte, nahm sich eine der Karten mit, kaufte das Geschenk und gab es verpackt wieder beim Wunschbaumaufsteller ab.

In diesem Jahr sei die Spendenbereitschaft besonders groß gewesen, teilte Hélène-Françoise Niederquell mit. Innerhalb von nur einer Woche, nach dem Aufstellen der Bäume, waren schon weit über die Hälfte der Wünsche erfüllt. „173 Geschenke mit einem Wert von über 4000 Euro haben uns erreicht“, sagte sie und richtete im Namen des gesamten Vereins aus: „Wir sind dankbar dafür, dass uns so viele Menschen bei unserem Vorhaben, für glänzende Kinderaugen an Weihnachten zu sorgen, unterstützt haben.“

Ein besonderer Dank gehe in diesem Zusammenhang an einen anonymen Spender, der 2000 Euro stiftete, aber auch an alle weiteren finanziellen Unterstützer. Die gesamte Summe werde ebenfalls für einen guten Zweck verwendet.

Bedanken möchten sich die Soroptimistinnen auch bei der Diakonie, die sich ebenfalls beteiligte. Angehörige haben dort einen Großteil der Geschenke besorgt und diese liebevoll verpackt.

Bis Weihnachten werden die Pakete nun an die Kinder übergeben und somit Kinderwünsche erfüllt. (sk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.