Bürgermeisterwahlen: Rosenthal und Frankenau stimmen am Sonntag ab

Wollen in ihren jeweiligen Städten als Bürgermeister bestätigt werden: Der Rosenthaler Rathaus-Chef Hans Waßmuth (links) und Björn Brede aus Frankenau. Archivfoto: Daum

Frankenau/Rosenthal. In Rosenthal und Frankenau werden am Sonntag, 5. Juli, Bürgermeister gewählt.

Im Burgwald-Städtchen ist Hans Waßmuth (CDU) einziger Kandidat. Er strebt die dritte Amtszeit an. In Frankenau gibt es ebenfalls nur einen Bewerber: Amtsinhaber Björn Brede (SPD) hofft darauf, dass die Frankenauer ihm erneut das Vertrauen aussprechen. Die HNA gibt noch letzte Infos zu den beiden Bürgermeisterwahlen.

„Es werden zunächst die Stimmen der Landratswahl ausgezählt“, sagt Heinz-Peter Schäfer von der Stadt Rosenthal. Schäfer ist Wahlleiter in dem Burgwald-Städtchen. Er geht davon aus, dass das Ergebnis der Bürgermeisterwahl in Rosenthal, die am Sonntag, 5. Juli, am gleichen Tag wie die Landratswahl stattfindet, zwischen 18.30 Uhr und 18.45 Uhr feststeht.

In Rosenthal ist Amtsinhaber Hans Waßmuth (CDU) der einzige Kandidat, der sich dem Wählervotum stellt. In drei Wahllokalen, die von 8 bis 18 Uhr geöffnet sind, wird gewählt. Diese sind: Rosenthal-Ost (Sport- und Kulturhalle), Rosenthal-West (Kindergarten) und Roda (Dorfgemeinschaftshaus).

Die Bürger aus Willershausen wählen im Rosenthaler Kindergarten. „Grund ist nicht der zu hohe Aufwand, in Willershausen ein Wahllokal einzurichten, sondern das Wahlgeheimnis. In Willershausen gibt es rund 60 Wahlberechtigte. Bei einer Wahlbeteiligung von beispielsweise 50 Prozent kämen wir auf 30 Wähler. Damit ist das Wahlgeheimnis stark gefährdet“, erklärt Schäfer. „Der Zusammenschluss von Willershausen mit einem anderen Wahlbezirk war auch Auflage aus dem Kreishaus, das war schon bei früheren Wahlen der Fall.“

Die Rosenthaler können die Wahl in der Sport- und Kulturhalle verfolgen, ein Beamer zeigt die Ergebnisse. Geplant ist auch die Darstellung der Landratswahl, allerdings hat die Bürgermeisterwahl Priorität.

Zwar werden in Rosenthal wie erwähnt, die Stimmzettel zur Landratswahl als erstes ausgezählt. Das Gesamtergebnis zur Landratswahl wird aber im Vergleich zum Ergebnis der Bürgermeisterwahl in Rosenthal für einen späteren Zeitpunkt erwartet. „Die Ergebnisse für die Bürgermeisterwahl liegen aller Voraussicht nach schon vor, bevor das Gesamtergebnis der Landratswahl ermittelt ist“, sagt Schäfer.

Die Wahl-Party findet in Rosenthal auch in der Sport- und Kulturhalle statt. Die neue Amtszeit des Bürgermeisters beginnt dann am 1. März 2016.

Gewählt wird am Sonntag, 5. Juli, auch in Frankenau. Dort will Amtsinhaber Björn Brede (SPD) wieder ins Rathaus einziehen. Die Wahllokale sind dort ebenfalls von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Die Frankenauer geben ihre Stimme in der Kernstadt in den Schulungsräumen des Feuerwehrgerätehauses neben dem Rathaus ab. Die weiteren Wahllokale sind in den Dorfgemeinschaftshäusern in Altenlotheim, Dainrode, Ellershausen und Louisendorf. In Allendorf/Hardtberg wird ebenfalls im Schulungsraum der Feuerwehr gewählt.

Die Wahlergebnisse (auch die zur Landratswahl) werden ab 18 Uhr im Waldecker Hof in Frankenau öffentlich präsentiert. Es wird damit gerechnet, dass zwischen 18.30 Uhr und 18.45 Uhr das Ergebnis der Bürgermeisterwahl in Frankenau feststeht. Im Waldecker Hof findet im Anschluss eine Wahlparty statt.

Die neue Amtszeit des Bürgermeisters beginnt dann am 1. April 2016.

Ergebnisse beider Wahlen gibt es aktuell am Sonntag unter www.hna.de/frankenberg 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.