Kreistag stimmt für Idee von CDU und SPD

Defibrillatoren: Karte mit allen Standorten in Waldeck-Frankenberg kommt

Waldeck-Frankenberg. Viele Defibrillatoren gebe es bereits im Landkreis, doch im Ernstfall müssten sie leicht aufzufinden sein, sagte Claudia Ravensburg (CDU) in der Sitzung des Kreistags.

Deshalb soll nun eine Karte erarbeitet werden, die alle Defis im Kreis aufzeigt. Das entschieden die Kreistagsmitglieder einstimmig und votierten damit für einen gemeinsamen Antrag von CDU und SPD.

Man sehe Handlungsbedarf, sagte Ravensburg. Ein Konzept, mit dem Bürger über Defis und deren Einsatz informiert werden, soll nun ebenso erarbeitet werden wie eine Karte mit allen Standorten, die übers Internet auf der Seite des Landkreises einsehbar sein soll.

Auch eine zusätzliche Beschilderung soll kommen und die Möglichkeit, sich an dem Projekt Defi-App zu beteiligen, geprüft werden. Uwe Patzer (Grüne) betonte, dass es am wichtigsten sei, überhaupt im Notfall einzugreifen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.