Frau litt an Vorerkrankungen

97-Jährige ist erste Corona-Tote in Waldeck-Frankenberg

+
Symbolfoto

In Waldeck-Frankenberg gibt es den ersten Toten im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Das hat das Sozialministerium am 7. April mitgeteilt. 

+++ aktualisiert am 7. April um 16.30 Uhr +++ Nach Auskunft der Kreisverwaltung in Korbach handelt es sich bei der Toten um eine 97-jährige Frau aus dem Südkreis, die bereits unter Vorerkrankungen litt.

Sie starb im Kreiskrankenhaus in Frankenberg, teilte die Klinik mit. Dort werden – Stand Dienstagnachmittag – neun Patienten auf der Isolierstation behandelt. Bei drei Patienten sei das Virus nachgewiesen, bei sechs Patienten handele sich es um Verdachtsfälle, deren Testergebnisse noch ausstehen. Keiner dieser Patienten müsse beatmet werden.

Insgesamt gibt es aktuell 95 bestätigte Corona-Fälle in Waldeck-Frankenberg. Das geht aus der Statistik hervor, die das Robert-Koch-Institut fortlaufend auf der Seite rki.de veröffentlicht.

Allerdings sind dort nur die Fälle aufgeführt, die bereits von den Gesundheitsämtern in das offizielle Meldesystem eingegeben wurden. Zwischen den Tests vor Ort und der Aufnahme in die Statistik können deshalb wenige Tage vergehen, was auch von den Labor-Kapazitäten für die Auswertung der Tests abhängt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.