Drei Bundesstraßen sind betroffen

In den Ferien gibt´s zwölf Baustellen auf Straßen im Landkreis

Waldeck-Frankenberg. Wer in den Sommerferien, die am Montag begonnen haben, nicht in den Urlaub fährt, sondern in Waldeck-Frankenberg bleibt, muss auf einigen Straßen mit Verkehrsbehinderungen und Umleitungen rechnen.

Von 38 Straßenbauprojekten in diesem Jahr an Bundes-, Landes- und Kreisstraßen laufen oder beginnen zwölf in den Sommerferien. Das betrifft auch die Bundesstraßen 252 bei Thalitter, 253 bei Eifa und  236 bei Münchhausen sowie die Landesstraße zwischen Rosenthal und Bracht.

Es gebe „keine schwerpunktmäßige Verlegung von Baumaßnahmen in die Ferienzeit“, teilte Horst Sinemus, Sprecher der für den Landkreis zuständigen Verkehrsbehörde Hessen-Mobil in Bad Arolsen, auf Nachfrage mit. Schließlich seien auch Mitarbeiter der Baufirmen auf die Schulferien als Urlaubszeit für ihre Familie angewiesen. 

Da Straßensperrungen aber auch den Schulbusverkehr betreffen, würden Bauarbeiten unter Umständen bewusst in die Sommerferien gelegt, um die Schulbuslinien von der Umleitung zu entlasten. Schon bei der Vorstellung der Straßenprojekte im Frühjahr hatte Hessen-Mobil darauf hingewiesen, die Tourismusregion Edersee in den Ferien möglichst wenig mit Baustellen oder Sperrungen zu belasten.

Vollsperrungen ließen sich nicht immer vermeiden, sagt Sinemus und verweist auf Bestimmungen, die bei Bauarbeiten die Sicherheit von Arbeitern und Verkehrsteilnehmern gewährleisten sollen. „Wir sind bestrebt, die Beeinträchtigungen für Bürger und Verkehrsteilnehmer gering zu halten. So werden die Maßnahmen so koordiniert, dass sich Umleitungsverkehre weder behindern noch überlagern“, sagt Sinemus. Zumindest für einige Tage sind ab morgen allerdings die beiden Strecken vom Oberen Edertal in Richtung Marburg über die B 253 (Frohnhausen) und die B 236 (Münchhausen) gleichzeitig dicht. 

Hintergrund

Rund 20 Millionen Euro steckt der landeseigene Straßenbaubetrieb Hessen-Mobil dieses Jahr in Bundes-, Landes- und Kreisstraßen im Kreisgebiet. Weitere fünf Millionen Euro kostet die neue Fahrbahndecke der A 44 zwischen Warburg und Diemelstadt. Größtes und wichtigstes Projekt im Landkreis ist der Baubeginn für die Ortsumgehung von Dorfitter. Am 8. August soll offiziell der erste Spatenstich für den Bau sein. Für diesen ersten Bauabschnitt der drei Kilometer langen Umgehungsstraße der B 252 sind 2,2 Millionen Euro veranschlagt. Insgesamt soll die Umgehungsstraße bis 2022 fertig sein und 18,6 Millionen Euro kosten. 

Eine Übersichtskarte über die Baustellen im Kreis finden Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.