Kreisfeuerwehrverband: Berghöfer folgt auf Benner-Hensel

+
Ehrungen: In Würdigung ihrer Verdienste um das Feuerwehrwesen wurden neun Feuerwehrleute und ein Bürgermeister während der Verbandsversammlung ausgezeichnet. Mit im Bild: (von links) Geschäftsführer Erich Fischer, Erster Kreisbeigeordneter Jens Deutschendorf, Landrat Dr. Reinhard Kubat und Verbandsvorsitzender Manfred Hankel (rechts).

Waldeck-Frankenberg. Bernd Berghöfer (Ernsthausen) wird am 15. April neuer stellvertretender Kreisbrandinspektor von Waldeck-Frankenberg und Nachfolger von Horst Benner-Hensel.

Das sagte der Erste Kreisbeigeordnete Jens Deutschendorf bei der Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes.

Bernd Berghöfer

Benner-Hensel war dann mehr als zwölf Jahre in diesem Ehrenamt tätig, er wird am 15. April 60 Jahre alt. Bernd Berghöfer ist aktuell noch Gemeindebrandinspektor in Münchhausen. Dass er Benner-Hensels Nachfolger werden soll, war bereits im vergangenen Sommer bekannt geworden. Beim Verbandstag in Gemünden verabschiedete sich Horst Benner-Hensel bereits von seinen Feuerwehrkollegen: „Wir haben eine schöne Zeit miteinander verbracht", sagte er.

Bei den Feuerwehren in Waldeck-Frankenberg ist die technische Umrüstung von analogem Funk auf Digitalfunk nahezu vollständig vollzogen. Das teilte der Erste Kreisbeigeordnete Jens Deutschendorf in der Verbandsversammlung in Gemünden mit. 98 Prozent der 1913 Geräte seien bereits freigeschaltet, sagte Deutschendorf. An der Sitzung nahmen 436 Feuerwehrleute aus 92 Feuerwehren aus dem Landkreis teil.

Das Thema Digitalfunk begleite die heimischen Feuerwehren seit rund einem Jahrzehnt, erinnerte Deutschendorf, der im Landkreis der zuständige Dezernent für den Brand- und Katastrophenschutz ist. Zwischen Oktober 2013 bis Februar 2015 seien 2328 Feuerwehrleute in Sachen Digitalfunk ausgebildet worden. „Das ist eine gewaltige Leistung“, sagte Deutschendorf. Zudem habe das Deutsche Rote Kreuz in eigener Regie 80 Mitarbeiter des Rettungsdienstes umgeschult. Der offizielle Testbetrieb bei den Feuerwehren im Landkreis werde im zweiten Quartal 2015 starten, erklärte Deutschendorf. (mjx)

Mehr von der Kreisfeuerwehr-Versammlung lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA in Waldeck und Frankenberg.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.