„Notfälle im Unterricht erlebt jeder Lehrer mal“

Sportlehrer und Trainer müssen auch in Waldeck-Frankenberg im Notfall helfen können

+
Helfer für alle Fälle: Niklas Linke (links) und Gerrit Jechne machen beim Schulsanitätsdienst an der MPS Sachsenhausen mit und kennen sich mit der Ausstattung und den Pflichten als Ersthelfer bestens aus.

Sportlehrer müssen im Notfall Erste Hilfe im Unterricht leisten. Das besagt ein Urteil des Bundesgerichtshofs vom April. Damit werden Lehrer noch stärker in die Pflicht genommen.

Ein Schüler aus Wiesbaden war 2013 im Sportunterricht zusammengebrochen. Heute ist er schwerbehindert. Er hat das Land Hessen wegen unzureichender Erster Hilfe verklagt.

„Notfälle im Unterricht erlebt jeder Lehrer mal“, sagt die Schulsportkoordinatorin in Waldeck-Frankenberg Eva-Maria Zürker. Lehrer müssten dann bei verschiedenen Verletzungen oder Krankheiten ihrer Schüler reagieren. Doch sie betont: „Wir sind auch nur Menschen und keine Ärzte.“

Marc Dickey von der Johanniter Unfall-Hilfe im Regionalverband Kurhessen berichtet aus Erfahrung, dass Lehrer wie alle anderen Ersthelfer auch ganz unterschiedlich mit dem Thema umgehen. „Manche können das Gelernte aus Kursen schnell anwenden, anderen fällt es schwer.“ Er verweist darauf, dass manche Schulen einen Schulsanitätsdienst eingeführt haben, bei dem Schüler als Ersthelfer agieren.

Grundsätzlich ist jeder dazu verpflichtet, Erste Hilfe zu leisten. Dies gilt auch für Übungsleiter und Trainer in Sportvereinen. „Natürlich insbesondere im Kinder- und Jugendbereich, da Trainer und Übungsleiter bei einer Notsituation in einer Übungsstunde häufig die einzigen Erwachsenen sind“, sagt Isabell Boger, Pressereferentin beim Landessportbund Hessen. Übungsleiter brauchen ihr zufolge eine Ersthelferausbildung, die nicht länger als zwei Jahre zurückliegen darf.

Es sei aber davon auszugehen, dass sie bei aller Pflicht zu helfen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit haften müssten. Dafür spreche, dass Vereinssportler, anders als Schüler, nicht verpflichtet seien, am Sportangebot des Vereins teilzunehmen.

Der Landessportbund Hessen rät grundsätzlich allen Übungsleitern, Erste-Hilfe-Kenntnisse regelmäßig aufzufrischen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.