73-Jähriger kam ums Leben

Tödlicher Badeunfall: Mann ging vor Augen seiner Enkel unter

Waldeck-Freienhagen. Im Freibad des Waldecker Stadtteils Freienhagen hat sich am Montagnachmittag ein tödlicher Badeunfall ereignet.

Ein 73-jähriger Mann aus Freienhagen kam ums Leben, berichtete die Polizei.

Laut Polizeibericht spielte der Mann gerade mit seinen beiden zehn Jahre alten Enkelkindern im Wasser, als er vor den Augen der Kinder plötzlich unterging. Obwohl die Enkelkinder vorbildlich reagierten, so die Polizei, und sofort den am Schwimmbadrand sitzenden Schwimmmeister verständigten, konnte der 73-Jährige nur noch tot aus dem Wasser geborgen werden.

Die sofort eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen durch den Schwimmmeister und später durch den Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagen, die sofort verständigt worden waren, blieben erfolglos. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Angehörigen werden durch einen Notfallseelsorger seelsorgerisch betreut.

Die Korbacher Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Todesursache übernommen. Das Freibad wurde nach dem Unfall unverzüglich geschlossen. Wie viele Badegäste sich zum Zeitpunkt des Unfalls im Freibad aufhielten, ist nicht bekannt.

Rubriklistenbild: © AP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.