Ein Kreisel voller bunter Markierungsnadeln in Bad Wildungen

Mit einer außergewöhnlichen Gestaltung überrascht seit Mittwochnachmittag der Kreisverkehr am Lindentor Bürger und Gäste in Bad Wildungen. Im Innern des Kreisels wurden 13 bunte Markierungsnadeln à la Google-Maps aus Edelstahl aufgestellt.

Diese Nadeln stehen für die 13 Stadtteile der Badestadt und sind - wenn auch leicht verzerrt - entsprechend deren geografischer Lage platziert. Alle rund 2,2 Meter hohen Nadeln tragen den Wildunger Stern.

Sie wurden gefertigt nach einem Entwurf des Paderborner Künstlers Andreas Kopp, der im vergangenen Jahr den von der Stadt zur Gestaltung von zwei Kreisverkehren am ehemaligen Stadtring ausgeschriebenen Gestaltungswettbewerb gewonnen hat. Titel des Ensembles: Sie haben Ihr Ziel erreicht.

Ebenfalls aus der Feder Kopps stammt der Gestaltungsentwurf für den Kreisel an der Wäschebachkreuzung: der goldenen Stern des Stadtwappens. Er wird in Kürze aufgebaut. (sch)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.