Kreistagswahl mit AfD, aber ohne die Republikaner

Waldeck-Frankenberg. Der Kreiswahlausschuss hat am Freitag alle acht eingereichten Wahlvorschläge für die Wahl zum Kreistag des Landkreises Waldeck-Frankenberg am 6. März zugelassen.

Damit steht fest, dass neben CDU, SPD, Grünen, FWG, FDP, Linken und Piraten, die seit 2011 dem Kreistag angehören, erstmals die „Alternative für Deutschland“ (AfD) zur Kommunalwahl antritt. Die Republikaner, aktuell mit einem Abgeordneten im Kreistag, treten nicht mehr an.

Hessenweit haben am 8. Januar die Wahlausschüsse der Kreise sowie der Städte und Gemeinden getagt, um über die Wahlvorschläge der Parteien und Listen zu entscheiden. Welche Besonderheiten es dabei gab, darüber berichten wir in unserer Ausgabe am kommenden Dienstag.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.