Vorbereitung auf Heiligabend

Krippenspiel im Sommer auf der Kugelsburg Volkmarsen gefilmt

Im Sommer schon an Weihnachten gedacht: Mitglieder einer Kasseler Kirchengemeinde filmten auf der Kugelsburg Volkmarsen ein Krippenspiel. Von links Annika Hupe, Alexandra Hupe-Kuhn, Theo (Josef), Franzi (Maria) Arnold Hupe und Johannes als Engel.
+
Im Sommer schon an Weihnachten gedacht: Mitglieder einer Kasseler Kirchengemeinde filmten auf der Kugelsburg Volkmarsen ein Krippenspiel. Von links Annika Hupe, Alexandra Hupe-Kuhn, Theo (Josef), Franzi (Maria) Arnold Hupe und Johannes als Engel.

Weihnachten ohne Krippenspiel, das wollte sich Alexandra Hupe-Kuhn nicht vorstellen. So plante sie im Sommer, die Weihnachtsgeschichte filmisch aufzubereiten. Als Kulisse diente die Volkmarser Kugelsburg.

Volkmarsen – Sie bereitete als eine der Katechetinnen in der katholischen Pfarrei St. Elisabeth in Kassel Kinder auf die Erstkommunion vor, von denen einige bei Krippenspielen mitwirken. Da dieses Jahr aber wegen der Corona-Pandemie Proben und Aufführungen nicht wie gewohnt stattfinden können, kam sie auf die Idee, einen Film für den Heiligen Abend zu produzieren.

Unterstützung durch Familie

Ihre Schwester Annika schrieb das Drehbuch, fand die Drehorte, übernahm die Regie und war die Kamerafrau - mit einem Handy. Drei der mitwirkenden Kinder sind Alexandras eigene.

Die Rolle des Krippenspiel-Erzählers hat Vater Arnold übernommen, der seit Jahren als Nikolaus- und Weihnachtsmann-Darsteller bekannt ist. Eltern chauffierten Darsteller und übernahmen die Verpflegung.

Motorradfahrer als Zuschauer

Zwei Helferinnen kümmerten sich um Requisiten, Make-Up, Kostümierung und Betreuung der Kinder. Der Ruf „Ruhe bitte, Aufnahme! ließ sogar eine Gruppe Motorradbiker verstummen, die interessiert den Anweisungen der Kamerafrau lauschten.

Die Kugelsburg mit ihren Mauern und Gewölben hat sich als passende Kulisse herausgestellt. Die Stadt Volkmarsen hat schnell und unbürokratisch die Dreherlaubnis erteilt. Einige Zuschauer bekundeten schon ihr Interesse an dem fertigen Werk.

Jugenchor liefert Soundtrack

Das Wetter war passend. Die Filmmusik wird von den Soul-Teens Kassel beigesteuert, einem Jugendchor der evangelischen Dreifaltigkeitskirche Kassel.

Mutter Angelika Hupe ist Lehrerin und Dozentin für Altenpflege und erzählte stolz von der Idee und Ausführung ihrer Töchter. Somit weckte sie sehr großes Interesse an dem Film bei Alten- und Pflegeheimen, die ja auch die Weihnachtsfeiern in der gewohnten Weise ausfallen lassen müssen.

Erst an Heiligabend zeigen

Alexandra Hupe-Kuhn wünscht sich jedoch , dass der Film nur an Heiligabend läuft, „denn nur da gehört er hin.“  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.