Präsentation zur Berufsorientierung

„Krönender Abschluss“ für Jugendliche an Schule in Bad Arolsen

Berufsorientierte Abschlusspräsentation an der Heinrich-Lüttecke-Schule Bad Arolsen: Dabei erreichten Tom Friant und Malcom Rath das beste Gruppen-Gesamtergebnis mit ihrem Thema „BMX“. Foto: Privat
+
Berufsorientierte Abschlusspräsentation an der Heinrich-Lüttecke-Schule Bad Arolsen: Dabei erreichten Tom Friant und Malcom Rath das beste Gruppen-Gesamtergebnis mit ihrem Thema „BMX“.Foto: Privat

Schüler erzielen gute Noten mit berufsorientierter Präsentation an Bad Arolser Lüttecke-Schule.

Bad Arolsen – Die Abschlussklasse der Heinrich-Lüttecke-Schule hat bis zu den Osterferien einen wichtigen Teil für den Berufsorientierten Abschluss „hinter sich gebracht“. Alle Schülerinnen und Schüler haben den wichtigen Bestandteil einer Themenpräsentation durchlaufen haben.

Es geht rund ums Rad

Dabei erreichten Tom Friant und Malcom Rath mit einer guten Benotung das beste Gruppen-Gesamtergebnis mit ihrem Thema „BMX“. Während Malcom über Preise, Beschaffenheit, Zubehör und andere grundlegende Themen im Zusammenhang mit Fahrrädern referierte, stellte Tom die sportliche Seite mit Disziplinen, Wettkämpfen und Tricks vor.

Schulleiterin Silke Voßhage: „Beide zeigten eine sehr gute Medienkompetenz und viel Eifer in der Vorbereitung.“ Sie hätten allerdings nach Ansicht der Jury (Klassenlehrerin Franziska Abhau, BO-Lehrkraft Klaus-Jürgen Saure und Schulleiterin Silke Voßhage) etwas mehr inhaltliche Tiefe bei Fragestellungen zeigen können. Keine der anderen Gruppen konnte mit einem derart in Vorbereitung und Vorstellung ausgeglichenes Ergebnis aufwarten.

Viele Themen

Andere Themen in diesem Jahr waren verschiedene Hunderassen und eine dreiköpfige Präsentation über die Nudel. Die Aufgabe für die SchülerInnen bestand nicht nur darin, als Experte für ein Thema aufzutreten, sondern umfasste neben den Schlüsselqualifikatonen und dem Umgang mit Medien darüber hinaus gehend die Teamfähigkeit und Quellennutzung.

An der Schulform „Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen“ gibt es zum Ende der Schulzeit den Berufsorientierten Abschluss, auf dem später weitere Abschlüsse erworben werden können.

Vorbereitung auf Berufsleben

Zum Erreichen müssen neben Grundleistungen in den Schulfächern, besonders berufsorientierte Inhalte der Schulform in die Bewertung einfließen: Berufspraktika, Arbeitserprobungen, Präsentationsprüfung, Ergebnisse aus der Arbeitslehre und das Fach BO, in dem sich vieles um Fähigkeiten, Fertigkeiten, lebenspraktische Kenntnisse und Berufsfelder dreht.

Die Präsentationen finden an der Heinrich-Lüttecke-Schule im Mai oder Juni statt und bilden den „krönenden Abschluss“ der Schullaufbahn, bei dem die Einzelnen in Teamarbeit zeigen können, was sie an der Schule insgesamt gelernt haben.

Eile geboten

Der Schulleiterin Silke Voßhage war es jedoch bei der unsicheren Situation des Pandemiegeschehens wichtig, diesen Teil des Abschlusses noch vor den Osterferien zu absolvieren.

Die Präsentationsprüfung besteht aus einer Vorbereitung (fließt zu 20 Prozent in die Gesamtbewertung ein), einer fünftägigen Durchführung (30 Prozent), selbständiges Arbeiten in der Schule, Mediennutzung und der Präsentation selbst (je Schüler 15 bis 20 Minuten Redezeit; 50 Prozent).  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.