1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Landesstraße zwischen Goddelsheim und Rhadern wird freigegeben

Erstellt:

Von: Martina Biedenbach

Kommentare

Symbolfoto: Baustellenschild auf Straße.
Die Bauarbeiten sind so weit fortgeschritten, dass die Vollsperrung der Landesstraße zwischen Rhadern und Goddelsheim aufgehoben wird. © Symbolfoto: PantherMedia/stevanovicigor (YAYMicro)

Die Vollsperrung der Landesstraße zwischen den Lichtenfelser Stadtteilen Rhadern und Goddelsheim wird aufgehoben.

Lichtenfels – Die Vollsperrung der Landesstraße zwischen den Lichtenfelser Stadtteilen Rhadern und Goddelsheim wird am Freitag, 20. Januar, im Laufe des Tages aufgehoben. Das hat die Verkehrsbehörde Hessen-Mobil am Freitagvormittag in einer Pressemitteilung mitgeteilt.

Die Freigabe dieser Verbindungsstrecke zwischen Frankenberg und Korbach erfolgt damit rechtzeitig vor der Vollsperrung der Bundesstraße 252 zwischen Dorfitter und Thalitter ab Montag, 23. Januar. Wie berichtet, soll die Sperrung dort wegen Arbeiten an der Ortsumgehung bis August andauern.

Weitläufige Umleitungen führen für den Pkw-Verkehr über Vöhl und Alraft, für den Lkw-Verkehr über Bad Wildungen. Die Strecke über Goddelsheim nutzen manche Fahrer, um aus Richtung Frankenberg nach Korbach zu fahren.

Im Bereich Radern/Goddelsheim erneuert Hessen-Mobil unter Federführung der Stadt Lichtenfels und des Wasserbeschaffungsverbands (WBV) Eisenberg die Fahrbahn. Die Restarbeiten an der Strecke bis nach Goddelsheim seien abgeschlossen. Deshalb erfolge die Freigabe bereits am Freitag.

Innerhalb Goddelsheims werden laut Hessen-Mobil die Arbeiten allerdings planmäßig unter Vollsperrung bis Ende Juni fortgesetzt Dort sei eine Umleitung durch das Industriegebiet Goddelsheim eingerichtet und in beide Richtungen ausgeschildert.

Die Erneuerung der Landesstraße und des Kanal- und Wasserleitungsnetzes in Goddelsheim koste knapp drei Millionen Euro. Davon übernähmen Stadt und WBV rund 721 000 Euro für die Kanalbauarbeiten, ein Gutteil sei durch Fördermittel des Landes abgedeckt, so Hessen-Mobil.  (Martina Biedenbach)

Auch interessant

Kommentare