1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Landesstraße zwischen Rhadern und Goddelsheim ist ab Montag, 17. Oktober, voll gesperrt

Erstellt:

Von: Philipp Daum

Kommentare

Wegen Sanierungsarbeiten wird die Landesstraße zwischen Rhadern und Goddelsheim ab Montag, 17. Oktober, voll gesperrt.
Wegen Sanierungsarbeiten wird die Landesstraße zwischen Rhadern und Goddelsheim ab Montag, 17. Oktober, voll gesperrt. © Philipp Daum

Zwischen Rhadern und Goddelsheim geht verkehrstechnisch ab Montag, 17. Oktober, nichts mehr. Wegen Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn wird die Landesstraße bis 21. Dezember voll gesperrt.

Rund drei Millionen Euro: So viel Geld wird in den kommenden Wochen in die Sanierung der Landesstraße zwischen Rhadern und Goddelsheim sowie in die Erneuerung des Kanal- und Wasserleitungsnetzes im Ortskern von Goddelsheim gesteckt. Im Zuge der Arbeiten wird es daher ab dem kommenden Montag, 17. Oktober, eine Vollsperrung zwischen den beiden Lichtenfelser Stadtteilen geben. Konkret ist die Strecke zwischen Rhadern und dem Abzweig Viehweg in Goddelsheim betroffen.

Die Umleitung erfolgt von Rhadern über die Landesstraße 3076 nach Dalwigksthal und weiter über Münden nach Medebach. Von dort folgt die Strecke der Landesstraße 617 nach Hillershausen und weiter über die Kreisstraße 55 nach Goddelsheim. Die Umleitung ist in beiden Richtungen ausgeschildert.

Zur Umfahrung der Kanalbauarbeiten in Goddelsheim ist eine innerörtliche Umleitung ausgeschildert. „Die Zufahrt zum Gewerbegebiet Goddelsheim, den Unternehmen Stede und Prepart sowie zur Mittelpunktschule ist aber jederzeit gewährleistet“, sagte der Lichtenfelser Bürgermeister Henning Scheele auf Anfrage der WLZ.

Der Verwaltungschef weist darauf hin, dass der überwiegende Teil der Gesamtkosten - rund 2,3 Millionen Euro - vom Land Hessen übernommen werde. Schließlich handele es sich um eine Landesstraße. Hierfür würden auch Fördermittel fließen.

Mit Blick auf die innerörtlichen Sanierungsarbeiten am Kanal- und Wasserleitungsnetz in Goddelsheim sagt Scheele: „Die Stadt Lichtenfels und der Wasserbeschaffungsverband Eisenberg geben herfür rund 721 000 Euro aus.“

Im Detail sehen die Arbeiten wie folgt aus: Auf der gesamten Strecke zwischen Rhadern und Goddelsheim werden zunächst die vorhandenen Asphaltschichten zurückgebaut. „Anschließend wird eine neue Trag- und Deckschicht in einer Gesamthöhe von 20 Zentimetern asphaltiert. Die Bankette wird erneuert, die Anschlussbereiche und Zufahrten werden an das Fahrbahnniveau angepasst“, teilt Hessen Mobil mit. Die Verkehrsbehörde weist zudem darauf hin, dass die Erneuerung der Landesstraße voraussichtlich bis Ende Dezember abgeschlossen sein werde. Die zeitgleich beginnenden Arbeiten an der Kanalisation und den Wasserleitungen innerhalb von Goddelsheim würden allerdings einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen.

Auch interessant

Kommentare