Bekanntheit der Region Waldeck-Frankenberg soll gesteigert werden

Landkreis prüft Fusion von Wirtschaftsförderung und Touristik-Service

+
Tourismus und Wirtschaft noch enger verknüpfen: Der Landkreis prüft derzeit eine Zusammenlegung von Touristik Service und Wirtschaftsförderung.

Waldeck-Frankenberg. Kräfte bündeln, um Betriebe und Besucher anzulocken: Wirtschaftsförderung und Regionalmanagement Waldeck-Frankenberg sowie der Touristik-Service Waldeck-Ederbergland könnten bald zusammengelegt werden. Das zumindest soll jetzt geprüft werden, entschieden die Mitglieder des Kreistags einstimmig.

SPD und CDU hatten einen gemeinsamen Antrag eingebracht, der auf eine Zusammenführung beider Gesellschaften abzielt. Der Tourismus sei ein bedeutender Wirtschaftsfaktor im Landkreis, sagte SPD-Fraktionschef Karl-Heinz Kalhöfer-Köchling. I

nsofern habe er auch im Bereich der Wirtschaftsförderung einen besonderen Stellenwert. Man müsse Anstrengungen bündeln, um voran zu kommen, sagte er. Dass die Zielsetzung beider Gesellschaften identisch sei, sagte CDU-Fraktionsvorsitzender Timo Hartmann. Nach Meinung von CDU und SPD gebe es Überschneidungen in den Aufgabenbereichen beider Gesellschaften. Die Vermarktung der Region sei eine gesamtheitliche Aufgabe.

Die anderen Fraktionen – wie Grüne und Linke – signalisierten Zustimmung, da Synergieeffekte sinnvoll genutzt werden könnten, fragten aber auch nach einem möglichen drohenden Stellenabbau. Dem widersprach Landrat Dr. Reinhard Kubat sogleich. „Niemand vom Personal muss sich Sorgen machen, es wird eher noch ausgebaut.“

Derzeit arbeiten drei Mitarbeiter auf drei Vollzeitstellen für die Wirtschaftsförderung sowie sieben Mitarbeiter auf 4,7 Vollzeitstellen beim Touristik Service. Über eine Aufstockung könne derzeit nichts gesagt werden, so Petra Frömel, Sprecherin des Kreises.

Beide Gesellschaften, betonte Kubat, würden bereits jetzt zusammenarbeiten. Sowohl der Touristik Service als auch die Wirtschaftsförderung sind beide in einem Gebäude in Korbach untergebracht.

Bekanntheit der Region steigern

Die Wirtschaftsförderung und Regionalmanagement Waldeck-Frankenberg GmbH setzt sich für eine Steigerung der Wirtschaftskraft ein, Unternehmer und Gründer werden bei Vorhaben unterstützt. Außerdem wird die Bekanntheit der Region nach außen gesteigert.

Die Touristik Service Waldeck-Ederbergland GmbH will die Vorzüge des Waldecker Landes an potenzielle Gäste vermitteln und die Rahmenbedingungen für die touristischen Betriebe im Landkreis verbessern.

Weitere Informationen und Kontakte zu den beiden Organisationen gibt es im Internet auf www.waldecker-land.de sowie auf www.wfg-hessen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.