1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Landkreis schließt seine Corona-Impfzentren in Waldeck-Frankenberg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jörg Paulus

Kommentare

Corona-Impfung
Symbolbild Corona-Impfung © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Die vom Landkreis Waldeck-Frankenberg betriebenen Mini-Impfzentren für Corona-Schutzimpfungen in Korbach und Frankenberg werden Ende des Jahres 2022 geschlossen.

Waldeck-Frankenberg – In Korbach wird am Samstag, 10. Dezember, der letzte Impftermin angeboten, in Frankenberg am Samstag, 17. Dezember. „Danach werden die Impfungen auch weiterhin wie gewohnt in den Hausarztpraxen durchgeführt“, teilte der Landkreis in seiner Pressemitteilung mit.

Grund für die Schließung der Standorte sei die relativ geringe Nachfrage, die im Verhältnis zu einem großen organisatorischen und finanziellen Aufwand stehe, der ab 2023 auch vom Bund nicht mehr mitgetragen werde, erläuterte die Kreisverwaltung. Vor diesem Hintergrund werde das durch den Landkreis organisierte Impfangebot in den Mittelzentren nicht mehr weitergeführt werden.

Die letzten Impfungen im Impfzentrum in Korbach in der Briloner Landstraße 35 sind heute von 10 bis 13 Uhr möglich. In Frankenberg werden sie am 17. Dezember von 10 bis 13 Uhr im unteren Gebäude des Kreiskrankenhauses in der Forststraße angeboten. Dort seien Booster-Impfungen auch mit den neuen an die Omikron-Variante angepassten Impfstoffen von Biontech und Moderna möglich. Die letzte Impfung sollte mindestens vier Monate zurückliegen.

Hausarzt setzt Impfangebot in Bad Wildungen fort

Im dritten Mini-Impfzentrum in Bad Wildungen kann man sich in diesem Jahr noch am Samstag, 17. Dezember, von 9 bis 13 Uhr impfen lassen. „Voraussichtlich wird es das Impfangebot im Bahnhof, das durch die Kinderarztpraxis Dr. Mathias Bauer gemacht wird, auch im neuen Jahr geben, kann jedoch vom Landkreis in dieser Form nicht mehr weiter unterstützt werden und wird dann allein durch die Praxis angeboten“, informierte der Landkreis zu Bad Wildungen.

Zur Erinnerung: Um die Corona-Impfkampagne voranzubringen, gab es von Februar 2021 bis September 2021 ein großes Impfzentrum für den Landkreis in Korbach. Der Landkreis hatte danach Ende November 2021 fünf Mini-Impfzentren eröffnet – neben Korbach, Frankenberg und Bad Wildungen anfangs auch in Bad Arolsen und Sachsenhausen. Die Nachfrage nach Impfungen war im Laufe der Monate aber immer weiter gesunken, die Öffnungszeiten wurden deshalb nach und nach reduziert. In Bad Arolsen und Sachsenhausen wurde das Impfangebot des Kreises schließlich ganz beendet, nun also auch an den drei anderen Standorten.

Fragen zum Impfen beantwortet der Landkreis an der Corona-Hotline 05631/954555 und auf landkreis-waldeck-frankenberg.de/impfen

Hier gibt es die aktuellen Corona-Zahlen für Waldeck-Frankenberg vom 9. Dezember.

Auch interessant

Kommentare