Feuerwehren aus Mengeringhausen und Bad Arolsen rücken aus

Brandstiftung? - Leer stehendes Gebäude zwischen Mengeringhausen und Twiste brennt

Dieses leer stehendes Gebäude zwischen Mengeringhausen und Twiste brannte in der Nacht zum Freitag.
+
Dieses leer stehendes Gebäude zwischen Mengeringhausen und Twiste brannte in der Nacht zum Freitag.

Mengeringhausen. Die Feuerwehren aus Mengeringhausen und Bad Arolsen sind in der Nacht zum Freitag zu einer brennenden Hütte ausgerückt.

An der alten Bundesstraße B 252 zwischen Mengeringhausen und Twiste in der Nähe der stillgelegten Standortschießanlage züngelten die Flammen an dem leer stehenden Betriebsgebäude der alten Sandgrube. Ein vorbeifahrender Autofahrer hatte den Feuerschein zuerst bemerkt und die Leitstelle alarmiert.

Die Feuerwehr Mengeringhausen war mit rund 20 Einsatzkräften vor Ort. Über die Steckleiter wurde das Dach geöffnet und abgelöscht. Die Feuerwehr Bad Arolsen übernahm die Ausleuchtung der Einsatzstelle und sorgte für die Wasserversorgung. Die Einsatzleitung hatte Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Meyer.

Das Gebäude, das der Stadt Bad Arolsen gehört, hat keinen Stromanschluss, so dass bei der Suche nach der Brandursache nicht viele Möglichkeiten in Betracht kommen. Der Brand entstand auf dem Fußboden des Erdgeschosses der zweistöckigen Hütte. 

Aufgrund der ersten Ermittlungen am Brandort geht die Polizei Bad Arolsen von einer Brandstiftung aus. Der Sachsachaden wird auf rund 1000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise bitte an die Polizeistation Bad Arolsen, Tel. 05691/9799-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.