Was bringt der Schutz dann noch? Hessen-Mobil: „Aufbau an anderer Stelle“

Baum wurde abgeholzt: Leitplanke steht jetzt alleine auf der Wiese

Leitplanke ohne Baum: An der Kreisstraße zwischen Meineringhausen und Strothe zeigt sich gerade dieses merkwürdige Bild (links). Man fragt sich, warum diese Stelle weiter gesichert wird, obwohl der Baum vor ein paar Wochen doch abgeholzt worden ist (
+
Leitplanke ohne Baum: An der Kreisstraße zwischen Meineringhausen und Strothe zeigt sich gerade dieses merkwürdige Bild (links). Man fragt sich, warum diese Stelle weiter gesichert wird, obwohl der Baum vor ein paar Wochen doch abgeholzt worden ist?

Korbach – Schon vor zwei Jahren verstand Walter Riedler die Welt nicht mehr. In der Nähe seines Hauses an der Kreisstraße zwischen Meineringhausen und Strothe war im Zuge der Fahrbahnsanierung eine Leitplanke vor einem Baum angebracht worden.

Das ist auf den ersten Blick eigentlich nichts ungewöhnliches. Weil sich vor Leitplanke und Baum jedoch ein Graben befindet, hielt der 66 Jahre alte Landwirt aus Strothe den Schutz für „unsinnig“. Auf Anfrage unserer Zeitung betonte die Verkehrsbehörde Hessen-Mobil damals unter anderem, das ein Graben keine Schutzfunktion erfülle. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg sei wegen der örtlichen Gegebenheiten über viele Jahre zudem trauriger Spitzenreiter bei der Zahl der durch Baumunfälle in Hessen getöteten Verkehrsteilnehmer, hieß es damals.

Mit Baum: So sah es an Ort und Stelle noch vor zwei Jahren aus.

So weit, so nachvollziehbar – wäre jetzt nicht ein neues Phänomen zu beobachten: Die Leitplanke steht zwar nach wie vor an der gleichen Stelle, der Baum ist jedoch verschwunden. „Was soll das denn jetzt?“, fragt Walter Riedler, der sich vor einigen Tagen erneut bei der WLZ mit folgenden Worten meldete: „Nun steht der teure Schutz alleine. Das ist doch ein Schildbürgerstreich.“

Abgeholzt: Der Ahorn musste weichen.

In der Tat mutet der Anblick an der Kreisstraße zwischen Meineringhausen und Strothe merkwürdig an. Die WLZ wollte daher von Hessen-Mobil wissen, warum der Baum verschwunden sei und was nun mit der Leitplanke, die ihre Schutzfunktion jetzt nicht mehr ausübe, passiere?

„Der Ahorn litt unter Trockenstress. Ein Großteil der Krone bestand nur noch aus Totholz. Die Äste hätten jederzeit unvermittelt auf die Fahrbahn fallen und Verkehrsteilnehmer gefährden können“, sagte Hessen-Mobil-Sprecher Marco Lingemann. Dies sei das Ergebnis der jährlichen Baumkontrolle von Hessen-Mobil im vergangenen Sommer an diesem Ahorn gewesen. Die Verkehrsbehörde habe den Baum daher im Januar dieses Jahres gefällt.

Mit Blick auf die Zukunft der Leitplanke sagte Marco Lingemann: „Wir nehmen den Abbau der Schutzplanke in die kommende Ausschreibung für Schutzeinrichtungen an Kreisstraßen auf. Die Fachfirma, die dann den Auftrag durchführt, wird die Schutzplankenelemente an einer anderen Kreisstraße in Waldeck-Frankenberg wieder einbauen.“ Einen genauen Zeitpunkt nannte der Hessen-Mobil-Sprecher nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.