Männermangel beseitigt: Kuckucksbühne tritt wieder auf

Die Laiendarsteller der Battenfelder Kuckucksbühne: (sitzend von links) Marius Hirt, Tanja Battenfeld, Andrea Krause, Matthis Krause, Bianca Born, Johannes Pauly. Stehend von links: Eddy Röse, Silvia Sonnenschein, Frauke Bienhaus-Randt, Carolin Gut, Lothar Hirt und Thomas Knirr. Es fehlen: Thomas Schmidtmann, Dietmar Gasse und Katrin Langguth. Foto: Arnold

Battenfeld. „Wenn einer eine Reise tut… oder Geräuchertes mit Sauerkraut." Das ist der Titel einer lustigen Komödie, für die die Laiendarsteller der Battenfelder Kuckucksbühne seit Ende August in den Proben stecken.

Bald ist es geschafft, denn am Samstag, 8. November, wird sich um 19.30 Uhr der Vorhang zur Premierenvorstellung dieses Dreiakters von Regina Rösch in der Battenfelder Kulturhalle öffnen.

Nach einem Jahr Pause ist die Kuckucksbühne wieder aktiv und startet mit dieser lustigen Komödie wieder einen Angriff auf die Lachmuskeln der Besucher.

„Wir hatten Männermangel, deshalb mussten wir im letzten Jahr pausieren“, sagte Andrea Krause, die mit Tanja Battenfeld gemeinsam die Spielleitung bei der Kuckucksbühne hat. „Doch jetzt sind wir wieder da und freuen uns auf viele Zuschauer. In diesem Jahr haben wir uns mit Eddy Röse (Haine) und Thomas Schmidtmann (Haubern) verstärkt. Mit dem 16-jährigen Johannes Pauly haben wir auch eigenen Nachwuchs bekommen. Es wäre schön, wenn jetzt bei unseren Vorstellungen noch weitere junge Männer Lust bekämen, mitzumachen", sagt Andrea Krause. (wi)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.