Verkehrszeichen an der Wellener Kreuzung weist Sackgasse falsch aus

Edertal: Manchmal führen Straßenschilder in die Irre

Sackgasse: der Weg von Wellen zum Nachbarort Züschen, doch in eine von drei Richtungen geht es weiter.
+
Sackgasse: der Weg von Wellen zum Nachbarort Züschen, doch in eine von drei Richtungen geht es weiter.

Der Weg von Wellen nach Züschen wird dem Verkehr seit vielen Monaten mit entsprechenden Schildern versperrt, die an der Einmündung der Bachstraße auf die „Wellener Kreuzung“ stehen, nahe an der Dorflinde.

Wellen/Züschen – Grund sind ausgedehnte Straßenbauarbeiten im Wellener Nachbarort und Fritzlarer Stadtteil. Doch die Angabe, die Fahrt nach Züschen führe in eine Sackgasse, stimmt so nicht mehr. Anders gesagt: Sie ist wahr und falsch zugleich.

Denn eins stimmt: Bauarbeiten an der 900 Meter langen Ortsdurchfahrt Züschen laufen weiterhin. Zum einen wird das Brückenbauwerk über den Elbebach in Richtung Naumburg erneuert. Deshalb ist die Straße dort voll gesperrt. Ebenfalls umfänglich erneuert hinter kompletter Absperrung wird die Ortsausfahrt Richtung Fritzlar-Geismar. Der Rest des Züschener Dorfkerns ist aber fertig. Die Strecke von Wellen an der Garvensburg vorbei Richtung Fritzlar-Lohne ist derzeit frei und ungehindert für alle Fahrzeuge nutzbar.

Die Kosten für die Sanierung der gesamten Ortsdurchfahrt belaufen sich laut Hessen-Mobil auf 1,5 Millionen Euro. Hinzu kommen 800 000 Euro für die Erneuerung des Elbe-Brückenwerkes. Dieses Projekt soll im August beendet sein.

Unterdessen haben die Züschener angesichts eines Umstandes, der mit den Bauarbeiten zusammenhängt, ihrem Unmut Luft gemacht. Sie kritisieren, dass nicht die Gelegenheit genutzt wurde, Glasfaserkabel in die offenen Gräben mit hinein zu verlegen für eine bessere Versorgung mit schnellerem Internet. Laut Bürgermeister Hartmut Spogat fragte die Stadt zwei Mal bei der Telekom nach, doch das Unternehmen plant kein Glasfaser in Züschen. Auf eigene Initiative verlege die Stadt aber Leerrohre, damit später Glasfaser ohne erneutes Aufreißen der Straße eingezogen werden könne.  su/zty

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.