Meistens ging es glimpflich aus

Mehrere Unfälle wegen Schnee und Eis im Landkreis Waldeck-Frankenberg

Waldeck-Frankenberg. Mehrere Unfälle im Kreisgebiet am Freitag und Samstag melden die Polizeistationen - es blieb bei Sachschäden.

Lichtenfels: Mit beginnendem Schneefall am frühen Freitagabend kam es in Goddelsheim zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Autos. Dabei wurde ein Mercedes stark beschädigt und musste abgeschleppt werden.

Korbach: Ein weiterer Unfall ereignete sich zeitgleich am Ortsausgang von Korbach, auf der Sachsenberger Landstraße in Höhe der Biogasanlage, als ein weißer Fiat auf spiegelglatter Straße nach rechts von der Fahrbahn abkam und etwa zehn Meter eine Böschung hinunter rutschte. Auch dieser Wagen musste mit einer Seilwinde durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Diemelsee: Mit nicht wintertauglichen Vorderrädern war am Freitagabend ein Traktor von der Straße in den Straßengraben zwischen Heringhausen und Rhenegge gerutscht. Der Trecker kippte auf die Seite und musste mit schwerem Gerät geborgen werden. Verletzt wurde augenscheinlich niemand. Die Feuerwehr musste nicht ausrücken, da keine Betriebsstoffe ausgelaufen waren. Auch die Polizei wurde nicht hinzugerufen, da die Unfallstelle gut abgesichert war und die Bergung durch einen anderen Traktor in Eigenregie erfolgte.

Allendorf: Zu einem Alleinunfall rückte am Samstagvormittag eine Polizeistreife von Frankenberg in Richtung Bromskirchen aus. Gegen 11 Uhr befuhr eine Frau aus Wetzlar mit ihrem silbergrauen Skoda die Bundesstraße 236 aus Richtung Allendorf in Fahrtrichtung Bromskirchen. Etwa 300 Meter hinter dem Abzweig nach Osterfeld kam die 24-Jährige aufgrund von Straßenglätte nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke. Schaden am Auto: 4000 Euro, an der Leitplanke 300 Euro. 

Hatzfeld: Für eine Frau aus Bad Berleburg endete die Fahrt am Samstag gegen 10.40 Uhr auf der Landesstraße 3090 mit einem Totalschaden ihres Autos. Die Frau war aus Hatzfeld kommend mit ihren schwarzen Fiesta in Fahrtrichtung Holzhausen unterwegs, als sie auf der mit Schneematsch bedeckten Straße über die Gegenfahrbahn geriet, eine Leitplanke touchierte und nach rechts in den Graben krachte. Das Fahrzeug war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Auf 3000 Euro schätzt die Polizei den wirtschaftlichen Totalschaden an dem Pkw. 

(112magazin)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.