MeinFernbus/Flixbus plant Bedarfshaltestelle in Korbach

Am zentralen Busbahnhof (ZOB) in Korbach: Dort soll eine Bedarfshaltestelle eingerichtet werden. Sie wird angefahren, wenn jemand eine Stunde vor Abfahrt ein Ticket gekauft hat. Foto: Benseler

Korbach. Die grünen Busse der MeinFernbus/Flixbus-Flotte sollen künftig auch in Korbach halten. Das Unternehmen plant eine Bedarfshaltestelle am zentralen Busbahnhof (ZOB). Der Starttermin ist noch offen, das Genehmigungsverfahren läuft noch.

Fernbusse fahren zwar durch Waldeck-Frankenberg, aber Passagiere können bislang weder in Korbach oder Bad Wildungen, Bad Arolsen oder Frankenberg ein- und aussteigen. Das soll sich künftig ändern. Nach Informationen dieser Zeitung will MeinFernbus/Flixbus mehrere Haltestellen im Landkreis einrichten, unter anderem in Korbach.

Auf Nachfrage bestätigte das Unternehmen, Interesse zu haben, Korbach als Bedarfshalt in das Netz von MeinFernbus/FlixBus aufzunehmen. Allerdings soll die geplante Haltestelle am zentralen Busbahnhof nur bei Bedarf angefahren werden, das heißt, wenn mindestens 60 Minuten vor Abfahrt ein Ticket von der jeweiligen Haltestelle aus gebucht wurde oder wenn Fahrgäste dort aussteigen wollen.

Ab wann die grüne Flotte auch in der Hansestadt Halt macht, ist indes noch offen: „Da die entsprechenden Genehmigungsverfahren noch nicht abgeschlossen sind und um keine falschen Erwartungen oder Hoffnungen zu schüren, möchten wir derzeit noch keine konkreten Aussagen hinsichtlich des Starttermins und möglicher Linien treffen“, sagte Unternehmenssprecher Carsten Rathge.

Um die Konzession zu bekommen, muss das Unternehmen nachweisen, dass es zuverlässig und fachlich geeignet ist, über einen sicheren wie auch leistungsfähigen Betrieb verfügt und sein Verkehrsangebot den öffentlichen Verkehrsinteressen entspricht. Entscheidend bei der Genehmigung von Fernbuslinien ist das Personenbeförderungsgesetz des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Darin ist festgelegt, dass der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) mit Bussen und Bahnen geschützt wird.

Deshalb ist die Beförderung von Personen im Fernbus zwischen zwei Haltestellen, die weniger als 50 Kilometer auseinanderliegen, grundsätzlich unzulässig. Für den potenziellen Haltepunkt in Korbach bedeutet dies, dass jemand, der beispielsweise in Diemelstadt einsteigt, den Fernbus nicht als ÖPNV nutzen und gleich wieder in Korbach aussteigen dürfte. (lb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.