Meisterschaften für Modellflugzeuge in den Klassen Sport- und Kunstflug

Mit einigen Flugmodellen: Alle Teilnehmer und die neuen Deutschen Meister auf dem Austragungsgelände des Modellflugclubs Edertal (MFC-Edertal) zwischen Frohnhausen und Laisa. Foto: R. Hartmann

Frohnhausen. Der Modellflugclub Edertal (MFC-Edertal) war zum ersten Mal Ausrichter der Deutschen Jet-Flugmeisterschaften für Modellflugzeuge in den Klassen Sport- und Kunstflug der Verbände DMFV/DAeC für Senioren. Die Veranstaltung fand auf dem Modellfluggelände in Frohnhausen statt. Flugleiter waren Herbert Schakel und Friedhelm Herhaus.

In jeweils drei Wertungsflügen über je neun Minuten konnten die Piloten ihr Können unter Beweis stellen. Fünf langjährige Schiedsrichter vergaben Punkte von eins bis zehn. Dabei ging es auch um die Präzision der Figuren.

Die Pokalübergabe bei der Siegerehrung nahm der Referent des DAeC, Volker Heine, vor. Deutscher Meister in der Sportklasse wurde Dominik Grebe aus Erndtebrück mit einem Viperjet vor Kevin Naumann aus Frankfurt/Main und Robin Holighaus aus Rüsselsheim. Grebe erhielt auch den Wanderpokal als bester Einsteiger in die Jet-Szene.

In der Kunstflugklasse setzte sich der Schweizer Noldi Peyer mit seinem Flugmodell Shockwave gegen Martin Schempp aus Leufelden-Echterdingen und Christian Lohwasser aus Buseck durch. Peyer gilt als Urgestein des Kunstfluges, ist selbst Punktrichter und schon 30 Jahre dabei.

Mehr zum Verlauf der Deutschen Jet-Flugmeisterschaften für Modellflugzeuge lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Regina Hartmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.