Gefährliche Einmündung eines Feldweges auf die Bundesstraße 236

Nach schweren Unfällen bei Allendorf: Wird Einmündung geschlossen?

Krankenwagen und Polizei bei einem Unfall auf der B 236 bei Allendorf/Eder.  Ein Motorrad der Marke Suzuki liegt im Graben.
+
Schwerer Unfall auf der Bundesstraße 236 bei Allendorf-Eder: An der Einmündung zum Flugplatz wurde am Sonntag ein 35 Jahre alter Motorradfahrer schwer verletzt. An gleicher Stelle hatte sich auch vor gut einer Woche ein schwerer Unfall ereignet.

Nach zwei schweren Unfällen mit mehreren schwer Verletzten in nur kurzer Zeit will der Bürgermeister von Allendorf Veränderungen an dem Streckenabschnitt der B236 vornehmen. Zunächst ist eine Verkehrsschau angesetzt.

  • Innerhalb von 9 Tagen zwei schwere Unfälle an einer Einmündung zu einem Wirtschaftsweg an der B236 bei Allendorf
  • Bürgermeister will Maßnahmen ergreifen, um Unfallgefahr zu verringern
  • Einmündung soll aber zunächst nicht geschlossen werden

Gleich zwei schwere Unfälle innerhalb von neun Tagen haben sich auf der Bundesstraße 236 zwischen Allendorf/Eder und Osterfeld ereignet. Deshalb soll jetzt über den Streckeabschnitt gesprochen werden.

Die Unfallstelle liegt am Abzweig eines Feldweges zur Freiherr-von-Rotsmann-Straße bzw. zum Allendorfer Flugplatz. Bei diesen Unfällen wurden drei Motorradfahrer schwer verletzt.

Am Freitag, 12. Juni, wollte eine Pkw-Fahrerin, die auf der Bundesstraße in Richtung Allendorf unterwegs war, nach links in diesen Feldweg abbiegen. Wie die Polizei ermittelte, hat die Pkw-Fahrerin offenbar das aus Richtung Allendorf kommenden Motorrad eines Ehepaares aus Münchhausen übersehen. Es kam zum Zusammenstoß beim Abbiegen. Der 61 Jahre alte Motorradfahrer und dessen 54-jährige Ehefrau als Mitfahrerin wurden dabei schwer, die Pkw-Fahrerin leicht verletzt.

Am Sonntag, 21. Juni, krachte es an der nahezu gleichen Stelle. Hinter zwei vorausfahrenden Pkw bemerkte ein 35-jähriger Motorradfahrer nach Polizeiangaben zu spät, dass die Fahrzeuge vor ihm abbremsten, um in den Wirtschaftsweg abzubiegen. Der Fahrer berührte einen der vorausfahrenden Pkw, stürzte und wurde auf der Gegenfahrbahn von einem Pkw überrollt. Mit schweren Verletzungen wurde der Motorradfahrer mit dem Rettungshubschrauber ins Marburger Klinikum geflogen.

Mehrere Unfälle bei Allendorf: Das sagt der Bürgermeister

Müsste die Gemeinde Allendorf bzw. die Kreispolizeibehörde angesichts dieser schweren Unfälle nicht tätig werden?, hat die HNA den Bürgermeister der Gemeinde Allendorf gefragt. Claus Junghenn antwortet: „Es ist richtig, dass die Einmündung für Ortsunkundige schwer erkennbar ist, lediglich das Gefahrenzeichen Radfahrer weist etwa 30 Meter vor der Einmündung mit jeweiligem Pfeil darauf hin, dass dort die Einmündung ist.“

Und weiter sagt er: „Die Geschwindigkeitsbeschränkung in Richtung Osterfeld wird kurz hinter dem Kreisverkehr aufgehoben, in der Gegenrichtung beginnt sie erst nach der Einmündung. Diese beiden Faktoren – Geschwindigkeit und Erkennbarkeit – sind meines Erachtens die Hauptursachen für die letzten beiden Unfälle. Da gilt es, Ursachenbekämpfung zu betreiben und geeignete Maßnahmen zu treffen, damit die Unfallgefahr minimiert wird. Im Rahmen einer kurzfristig zu terminierenden Verkehrsschau soll dies mit allen zuständigen Behörden besprochen werden.“ 

Grundsätzlich erklärt der Allendorfer Bürgermeister, das jede Einmündung in eine Bundesstraße einen Gefahrenpunkt darstelle, so auch dort der Abzweig Kämmersmühle, der schon seit vielen Jahrzehnten insbesondere von der Land- und Forstwirtschaft genutzt werde.

Junghenn: Schließung nur, wenn mildere Maßnahmen keinen Erfolg haben

Junghenn: „Auch wenn jetzt in engem zeitlichen Zusammenhang zwei schwere Unfälle passiert sind, so ist insgesamt aus meiner Sicht dort keine erhöhte Unfallhäufigkeit feststellbar. Eine Schließung der Einmündung kann nur dann infrage kommen, wenn ,mildere‘ Maßnahmen keinen Erfolg haben.“  

Unfälle bei Allendorf: Einmündung wird oft Übersehen

Originalmeldung zum Unfall am am 21.06.2020 auf der B236 bei Allendorf: Ein Motorradfahrer wird nach einem Sturz von einem Auto überrollt.

Originalmeldung zum Schweren Unfall bei Allendorf auf der B26 am 12.06.2020: Ein Motorrad ist mit einem Auto kollidiert - drei Verletzte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.