Zeitplan angepasst

Neubau des Willinger Lagunenbads soll im Herbst 2022 fertig sein

Dunkle Wolken und Lichtblicke: Schwierigkeiten beim Neubau des Lagunenbads machten neben einzelnen Ausschreibungen Wechsel bei Planungsbüros – aber die Details sind nun fix.
+
Dunkle Wolken und Lichtblicke: Schwierigkeiten beim Neubau des Lagunenbads machten neben einzelnen Ausschreibungen Wechsel bei Planungsbüros – aber die Details sind nun fix.

Der weitgehende Neubau des Willinger Lagunenbads soll im Herbst 2022 abgeschlossen sein - frühere Ziele waren nach Verzögerungen bei der Planung nicht zu halten.

  • Beim Neubau des Willinger Lagunenbads wird derzeit eine Fertigstellng im Herbst 2022 anvisiert.
  • Verzögerungen hatte es wegen der Planung der technischen Gewerke und des Brandschutzes gegebenen, doch nun ist die Planung abgeschlossen.
  • Die Krise und die Entwicklungen in der Baubranche bergen derweil grundsätzlich Risiken für den Zeitplan.

Willingen – Aktuelles Ziel für die Fertigstellung des Neubaus des Willinger Lagunenbads ist der Herbst 2022, erklärt Bürgermeister Thomas Trachte auf Nachfrage der WLZ: Letzter vermeldeter Stand war noch das Frühjahr, wobei der Rathauschef das schon stets als „ehrgeizig“ bezeichnete. In der Planungsphase seien immer wieder grundlegende Änderungen nötig gewesen: Zuerst wie berichtet der Austausch des Planungsbüros für die technischen Gewerke, dann noch ein Wechsel beim Brandschutz. So sei die Detailplanung erst Anfang des Jahres endgültig zum Abschluss gekommen.

Thomas Trachte erinnert daran: „Ursprünglich wollten wir nur die Saunalandschaft erneuern und den Rest aufhübschen. Aber das Projekt ist immer größer geworden.“ Im Frühjahr 2018 wurde offenbar, das weite Teile des Bades nicht zu retten sind, seitdem wird mit einem weitgehenden Neubau geplant. Wäre das früher bekannt gewesen, hätte die Gemeinde mit einer ganz anderen Zeitschiene geplant.

Während sich der Zeitplan verschobenen hat, bleibt es bei Kosten von gut 31 Millionen Euro; das im Herbst vorgestellte Konzept wird weiterhin verfolgt. Auch die Förderung des Landes bleibt bei 14,6 Millionen Euro.

Große Projekte wie Willinger Lagunenbad immer mit „unkalkulierbaren Problemen“

Wenn alles glatt läuft sei das Ziel, das Bad im Herbst 2022 fertigzustellen, realistisch, sagt Trachte – weist aber darauf hin, dass es viele Unwägbarkeiten gibt: „Es gibt immer wieder unkalkulierbare Probleme bei so einem Projekt, die Verzögerungen von ein, zwei Monaten zur Folge haben können.“ Teils explodierten Baupreise; wenn sich ein Gewerk krisenbedingt verzögere, wirke sich das auf alle anderen aus – das Risiko dafür bleibe hoch.

Zuletzt musste die Gemeinde die Ausschreibung des Rohbaus wiederholen: Es habe nur einen Bieter gegeben, dessen Angebot sich weit weg von der Kostenschätzung bewegte. „Auch das hat wieder Zeit gekostet“, erläutert Thomas Trachte. Arbeiten wie Abbruch, Erdarbeiten für Grundleitungen und Baugrubenaushub sowie Betoninstandsetzung wurden bereits größtenteils abgeschlossen. Vergeben wurden Stahlbau, Bodenplatte, Aufzüge, Wärmeversorgung und Lüftung. Submittiert, aber noch nicht vergeben sind Rohbau, Bau- und Erschließungsstraße, Abwasser-, Wasser und Gasanlagen. (wf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.