Neuer Firmensitz in Allendorf

+
Fenster-Grauel: Der neue Firmensitz in Allendorf verfügt über circa 1000 Quadratmeter Nutzfläche, wovon etwa 500 Quadratmeter Büro- und Ausstellungsfläche sowie 400 Quadratmeter Lagerraum sind.

Ein Schmuckstück ist der neue Firmensitz, der Fenster-Firma Grauel, der nach knapp zwei Jahren Bauzeit am Besenacker in Allendorf entstanden ist.

Bis vor wenigen Wochen hatten Inhaber Axel und Beate Grauel das Unternehmen noch in Elsoff betrieben.

Traum hat sich erfüllt

Download

PDF der Sonderseite Firma Grauel in Allendorf

Mit dem Umzug in den modernen Gebäudekomplex mit der hellen und großräumigen Ausstellungsfläche, Bar- und Rezeptionsbereich sowie Garagen und Lager hat sich das heimische Unternehmerehepaar einen Traum erfüllt. In dem acht Meter hohen, teilverglasten Schauraum erhalten Kunden eine Einblick in die Produktpalette an Fenster, Türen und Wintergärten der Marken Internorm, Solarlux und Topic.

Mit einem Tag der offenen Tür möchten Beate und Axel Grauel am Wochenende, vom 11. bis 13. September, den neuen Firmensitz in Allendorf am Battenfelder Kreisel der Öffentlichkeit vorstellen.

Informationen und Unterhaltung 

Neben einer Hüpfburg für Kinder können sich die Besucher an allen drei Tagen zum Thema Einbruchsschutz informieren. Videofilme, in denen die Montage von Fenstern und Türen vorgestellt werden, gehören ebenso zum Programm, wie eine breite Auswahl der Produktvielfalt, die Fenster-Grauel im Programm hat. „Eine offizielle Einweihung ist für November geplant“, erklärt Beate Grauel.

Umweltverträglichkeit 

In dem 380 Quadratmeter großen Schauraum wurde vornehmlich Fichtenholz aus eigenen Wäldern, zugeschnitten im Sägewerk der Familie Grauel, verbaut. „Ebenso wie die Wände ist auch der Eichenholzboden ökologisch“, erzählt Beate Grauel, denn der Umwelt-Aspekt der von der

Firma Grauel verbauten Türen und Fenster spiele eine tragende Rolle in der Unternehmensphilosophie. Danken möchte das Unternehmerehepaar der Gemeinde, „die hat sich für uns stark gemacht“, hebt Beate Grauel hervor. Ihr Dank gilt auch den ausführenden Handwerksunternehmen, die nahezu alle aus der Region stammen. „Sie alle haben toll Hand in Hand gearbeitet. Das hat einfach alles reibungslos funktioniert.“

Vielseitig nutzbar 

Die angenehme Atmosphäre, die in dem lichtdurchfluteten Schauraum herrscht, soll in Zukunft auch als Plattform für interne, ebenso wie für kulturelle Veranstaltungen dienen, erklärt Beate Grauel hinzu.

Kunden, die sich für Türen und Fenster von Fenster-Grauel interessieren müssen mit Lieferzeiten von sechs bis acht Wochen rechnen. Spezialisiert hat sich das Allendorder Unternehmen besonders auf energieeffiziente Bestandssanierung. Produziert wird in Allendorf nicht. Alle Produkte kommen von Lieferanten aus Österreich und Deutschland. In diesem Jahr blickt die Firma Grauel, auf ihre zehnjährige Unternehmensgeschichte zurück. Mit Beate und Axel Grauel zählt das Mitarbeiterteam sieben kompetente Fachkräfte. (zek)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.