1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Neues Chaletdorf mit hochwertigen Ferienhäusern entsteht am Edersee

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein „Chaletdorf“, ein weiteres Ferienhausgebiet, entsteht in den nächsten drei Jahren auf dieser Fläche oberhalb des Sperrmauerparkplatzes. Die Gemeindevertretung hat den Verkauf des Areals beschlossen.
Ein „Chaletdorf“, ein weiteres Ferienhausgebiet, entsteht in den nächsten drei Jahren auf dieser Fläche oberhalb des Sperrmauerparkplatzes. Die Gemeindevertretung hat den Verkauf des Areals beschlossen. © Matthias Schuldt

Oberhalb des Sperrmauerparkplatzes am Edersee wird in zwei Schritten ein Chaletdorf mit 13 hochwertigen Ferienhäusern gebaut.

Hemfurth-Edersee – Binnen drei Jahren wird oberhalb des Sperrmauerparkplatzes in zwei Schritten ein „Chaletdorf“ mit 13 hochwertigen Ferienhäusern gebaut. Die Gemeindevertretung Edertal stimmte in ihrer jüngsten Sitzung in der Affolderner Festhalle dem Verkauf des Großteils der Fläche am Edersee an privat zu. Für den Rest wird dem Projektträger ein Vorkaufsrecht eingeräumt. In einem „Durchführungsvertrag“, sichert die Gemeinde Edertal aber ihren Einfluss ab, sodass sie etwa das Gebiet zurückkauft, falls die Pläne doch noch scheitern sollten.

Das berichtete Markus Jungermann, Vorsitzender des Bauausschusses, in dem das Vorhaben im September vorgestellt worden war. Der Feldweg, der rechts vom neuen Feuerwehrhaus von Hemfurth-Edersee vom Sperrmauerparkplatz auf die Höhe führt, verliert durch das Ferienhausgebiet künftig seine Funktion. Damit die Landwirte mit ihren Schleppern dann aber nicht die schmale, kurvige Strecke durch Hemfurth oder mitten durch Edersees Siedlung mit ihren steilen, schmalen Straßen zu den Feldern oberhalb fahren müssen, wird die „Siebnacher Straße“ links vom Feuerwehrhaus ausgebaut.

Mit der verkauften Fläche verbunden ist das 12.000 Quadratmeter große Stück Wald an der nördlichen Seite des Areals am Edersee. Der Käufer pachtet es über zehn Jahre und erhält danach ein Vorkaufsrecht. Der Imker, der dort eigentlich bauen wollte, verwirklicht sein Vorhaben an anderer Stelle auf der Fläche.

Edersee: Fraktion äußert Bedenken gegen Vorgehensweise bei neuen Tourismusprojekten

Die Gemeindevertretung stimmte dem Verkauf des Geländes für das Chaletdorf auf Vorschlag des Gemeindevorstands und Empfehlung des Bauausschusses zu. 24 Abgeordnete votierten mit „Ja“, zwei enthielten sich, darunter Holger Blume (WIR Edertaler). Wäre es nach ihm gegangen, hätte das Edersee Marketing zunächst ein Konzept für das Tourismus-Gebiet ausarbeiten sollen, in dem das Chaletdorf und die beiden anderen Projekte angesiedelt sind.

Ein Grünstreifen grenzt künftig den Sperrmauerparkplatz vom entstehenden Chaletdorf am Edersee ab. Zum Gesamtprojekt gehört ein neues gastronomisches Angebot, was in ähnlicher Weise auch die Investoren der Tiny-Häuser und der Investor des neuen Abenteuer-Golfplatzes oberhalb des Feuerwehrhauses für ihre Projekte angekündigt haben. Im weiteren Verlauf werden, wie in solchen Fällen üblich, am Planungsverfahren fürs Chaletdorf Bürger und „Träger öffentlicher Belange“ beteiligt, wie Behörden, Vereine und Verbände. Sie können Stellungnahmen zum öffentlich ausgelegten Entwurf des Bebauungsplanes abgeben. Die Gemeindevertretung entscheidet im Anschluss, ob sie die Anregungen oder Einwände aufnimmt. (Matthias Schuldt)

Auch interessant

Kommentare