Zwei neue Partner

Neues Konzept in Diemelstadt für Betrieb und Aufsicht am Steinbergbad Wrexen

Der Betrieb des städtischen Steinbergbads Wrexen wird ab dem kommenden Jahr in die Hände der Bädebetriebsgesellschaft Korbach und des Unternehmens Böddeker und Böger in Bad Driburg gelegt.
+
Der Betrieb des städtischen Steinbergbads Wrexen wird ab dem kommenden Jahr in die Hände der Bädebetriebsgesellschaft Korbach und des Unternehmens Böddeker und Böger in Bad Driburg gelegt.

Die neue Betriebsführung im Freibad Wrexen ist geregelt: Die Bäderbetriebsgesellschaft Korbach und das Unternehmen Böddeker & Böger Bad Driburg werden ab 2021 das Steinbergbad managen.

Diemelstadt – In der jüngsten Stadtverordnetenversammlung wurde, wie berichtet, der Betriebsaufsichtsvertrag beschlossen. Ergänzend dazu stellt die Böddeker & Böger GbR das nötige Personal, weil Fachkräfte auch bei der Bäderbetriebsgesellschaft Korbach nicht in ausreichender Anzahl zur Verfügung stehen.

Städtische Regie unsicher

Böddeker & Böger ist ein Fachbetrieb, der Service im Bereich des Bäderwesens anbietet und insbesondere eine umfassende Schwimmmeister-Gestellung leisten kann. Nach der Kündigung des Betriebsvertrags durch die Energie Waldeck-Frankenberg (EWF) bot sich eine schwierige Lage. Die Überlegung, mit eigenem, städtischen Personal die nächste Saison zu gestalten, wurde fallen gelassen.

„Eine qualifizierte Schwimmaufsicht für sieben Monate im Jahr einzustellen, die enorme Überstunden in den Sommermonaten erbringen muss, jedoch im Winter eventuell auf dem Baubetriebshof mitzuarbeiten hat, war uns auch im Hinblick auf krankheitsbedingte Ausfallzeiten und dem regulären Urlaubanspruch eine zu unsichere Variante. Sie beinhaltete für die Stadt ein zu hohes Ausfallrisiko in der Saison.“, so Bürgermeister Elmar Schröder.

Frühe Kontakte

So wurden im Frühjahr Kontakte zu dem Geschäftsführer der Bäderbetriebsgesellschaft Korbach , Wolfgang Wilhelm, aufgenommen. Schröder hebt besonders die Unterstützung durch den Vorsitzenden des Rhoder Walmebadvereins, Helmut Butterweck, hervor. Er habe der Stadt bei den komplexen Fragestellungen zur Betriebsführung und Sicherheit kompetent zur Seite gestanden.

Vor der Übernahme durch die neuen Vertragspartner Anfang 2021 wird der Sicherheitsbeauftragte der Bäderbetriebsgesellschaft Korbach eine Risikoanalyse und ein Sicherheitskonzept erstellen, damit Mängel rechtzeitig vor Saisonbeginn beseitigt werden können.

Hoffnung auf Sommer

Bürgermeister Schröder hofft, dass das Steinbergbad im Sommer wieder öffnet: „Nach so langer Zeit der Corona-Krise brauchen die Menschen Platz für Begegnung an der frischen Luft in einer tollen Umgebung.“  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.