Heinz und Irmgard Garthe gehen seit 60 Jahren Seite an Seite

Neukirchener Paar feiert Diamantene Hochzeit

+
Heinz und Irmgard Garthe (Mitte) aus Neukirchen erhalten viele Glückwünsche zu ihrem Ehrentag – auch Ortsvorsteher Richard Hast (l.) und Bürgermeister Uwe Steuber (r.) gratulieren ihnen zu ihrer Diamantenen Hochzeit.

Neukirchen. Das Fest der Diamantenen Hochzeit feiern Irmgard und Heinz Garthe aus Neukirchen. Am 5. Januar 1957 wurden sie standesamtlich getraut, einen Tag später kirchlich – heute kommt die ganze Familie zusammen, um das Ereignis gebührend gemeinsam zu begehen.

 Heinz Garthe, ein echtes Neukirchener Urgestein, lernte seine spätere Frau Irmgard in den fünfziger Jahren in seinem Heimatdorf kennen. Sie war am 12. Oktober 1933 in Dodenau geboren und ab einem Alter von anderthalb Jahren von engen Verwandten in Neukirchen großgezogen worden.

Von 1951 bis 1956 arbeitete die junge Frau als Kindergärtnerin in der „Alten Schule“ in Neukirchen. Dort wurde Heinz Garthe, Jahrgang 1932, auf sie aufmerksam. Sie verliebten sich ineinander und heirateten im Januar 1957.

Mehr lesen Sie am Samstag, 7. Januar, in der Druckausgabe der Waldeckischen Landeszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.