1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Normenausschuss tagt bei Volkmarser Phönix

Erstellt:

Von: Elmar Schulten

Kommentare

Die Firma Phönix Armaturen der Phönix Valve Group produziert in Volkmarsen Abstellschieber, die besonderen technischen Anforderungen standhalten müssen.
Die Firma Phönix Armaturen der Phönix Valve Group produziert in Volkmarsen Abstellschieber, die besonderen technischen Anforderungen standhalten müssen. Archivfoto: Elmar Schulten © Elmar Schulten

Werk der Phönix Valve Group in Volkmarsen war Ende November Gastgeber des Namur-Arbeitskreises. Dabei stehen die Buchstaben von Namur für Normenausschuss Mess- und Regelungstechnik. Zu Gast waren Vertreter der Firmen BASF, Bayer, Bilfinger; Covestro, Evonik, INEOS, Snofi, Shell und Tectrion.

Volkmarsen – Der Techniker-Arbeitskreis erstellt im Auftrag der europäischen Chemie-Industrie Anwenderempfehlungen, in denen die wichtigsten Anforderungen für die technischen Lieferbedingungen für Armaturen definiert werden.

Dazu gehören auch die NE 167 (NE= Normempfehlung), die bereits der überwiegende Teil der Kunden in der chemischen Industrie als technische Lieferbedingung für die Armaturen nutzt. Beraten wurden auch neue Vorgaben für digitale Typenschilder. Die neue Ära der Typenschilder wird modere Informationsmöglichkeiten zum Produkt enthalten, wie QR-Code oder RFID.

Digitale Typenschilder

Am zweiten Tag der Tagung in Volkmarsen erfolgte eine Präsentation zum Produktportfolio der Phönix Valve mit anschließendem Firmenrundgang. In der Präsentation mit anschließender Diskussionsrunde wurden folgende Produkte sowie neue Schweißtechniken bei Phönix vorgestellt, außerdem die digitale Kennzeichnung und der Vergleich mit Standardventilen, Absperrklappen und Regelventilen.

Die Phönix Valve Group produziert in Volkmarsen Armaturen und Absperrventile, die höchsten technischen Anforderungen standhalten müssen. Dazu gehören robuste Absperrventile für aggressive Öl-Sand-Gemische auf Ölbohr-Plattformen oder empfindliche Miniatur-Ventile für die Raumfahrttechnik.  red/es

Auch interessant

Kommentare