Oberkrainer- und Egerländer-Konzert am 6. März in Reddighausen

Kommen am 6. März nach Reddighausen: Die Oberkrainer um Saso Avsenik (vorne) wollen mit den „Fidelen Münchhäuser“ die Volksmusik-Fans in der Festhalle unterhalten. Archivfoto:  nh

Hatzfeld/Reddighausen. Das Jubiläum „675 Jahre Stadtrechte Hatzfeld" soll auch ein Fest für die Freunde von Egerländer und Oberkrainer Musik werden: Am Freitag, 6. März 2015, werden „Saso Avsenik und seine Oberkrainer" und „Die fidelen Münchhäuser" in Reddighausen auftreten.

Das Konzert in der Festhalle unter dem Motto „Von Oberkrain ins Egerland“ wird Auftaktveranstaltung des Hatzfelder Stadtrechte-Jubiläums sein. Gleichzeitig feiern „Die fidelen Münchhäuser“ ihr 30-jähriges Bestehen. Veranstalter des Volksmusik-Festivals über rund vier Stunden sind der Verein für Burg- und Heimatgeschichte Hatzfeld und die Blasmusikfreunde Hatzfeld.

Saso Avsenik ist der Enkel des großen Slavko Avsenik, dem Gründervater der Oberkariner Musik. Unter seiner Leitung haben sich 2009 im slowenischen Begunje, der „Wiege der Oberkarinermusik“, sieben junge Musikanten aufgemacht, ihrer musikalische Leidenschaft nachzugehen und die Tradition dieser Musikart weiterzuführen.

„Die fidelen Münchhäuser“ kommen aus der Region zwischen Koblenz, Herborn und Gießen und bestehen unter anderem aus ehemaligen Militärmusikern sowie Orchestermusikern mit langjähriger Erfahrung in der böhmischen Blasmusik. (nh/jpa)

Der Vorverkauf beginnt am 15. November. Wo es Karten gibt, lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.