Suche bislang ohne Erfolg

MGV Liedertafel Frankenberg/Schreufa sucht händeringend einen Chorleiter

Bild
+
Der Männergesangverein Liedertafel Frankenberg/Schreufa sucht händeringend einen neuen Chorleiter. Das Bild zeigt den Chor im Dezember 2019 unter Leitung von Xenia Kautz bei einem Auftritt in der Liebfrauenkirche. Archivfoto: mjx

Der Männergesangverein Liedertafel Frankenberg/Schreufa sucht händeringend einen Chorleiter

Am 15. November 1902 im früheren Gasthof „Zur Krone“ in der Geismarer Straße gegründet, will der Männergesangverein Frankenberg in zwei Jahren sein 120-jähriges Bestehen feiern – „Singen macht Freude“ lautet das Motto der Sangesfreunde. Aktuell hat die „Liedertafel“, die sich 2015 mit dem MGV Schreufa zusammenschloss, allerdings ein großes Problem: Der Chor hat zwar 30 aktive Sänger – aber keinen Chorleiter.

Der Grund: Schon mit Beginn der Corona-Pandemie musste die Zusammenarbeit mit Chorleiterin Xenia Kautz beendet werden – inzwischen mit drei Kindern, hat Kautz für die „Liedertafel“ einfach keine Zeit mehr.

Kurz vor Weihnachten hatte die „Liedertafel“ aus den beiden benachbarten Ortschaften noch ein Benefizkonzert in der Kirche in Schreufa gegeben. Trotz verzweifelter Suche nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin ist ein Ersatz noch nicht in Sicht. „Der Verlust von Xenia Kautz ist ein Schock für uns. Ohne einen Chorleiter kann der Verein nicht bestehen“, sagt Vorsitzender Gerhard Cloodt. Dabei nennt er auch eine klare Voraussetzung: „Wir brauchen einen Chorleiter, der Verständnis für uns hat.“

Etliche Chorleiter hat Cloodt in den vergangenen Wochen bereits angesprochen – bislang ohne Erfolg: „Wir haben zwar einige Dirigenten angefragt, die sind aber alle ausgelastet“, erzählt Cloodt. Der Hintergrund: „Im Sängerkreis Edertal gibt es zwar 17 Chöre, aber nur sechs Chorleiter, die den Betrieb aufrecht erhalten“, berichtet Kreischorleiter Horst-Werner Bremmer. „Früher hatte jeder Chor einen Dirigenten für sich allein“, erinnert Bremmer.

„Im Moment ruht alles“, sagt Gerhard Cloodt. Wegen der Coronakrise gibt es nun schon seit Mitte März keine Singstunden mehr, jetzt stehen die Sommerferien ohne Liedgut und ohne Chorgesang vor der Tür. In „normalen Zeiten“ üben die Sänger immer freitags abwechselnd in der Ederberglandhalle in Frankenberg und im Dorfgemeinschaftshaus in Schreufa. Wie es nach den Ferien weitergeht, steht noch in den Sternen.

In seiner Geschichte wurde die „Liedertafel“ von einigen renommierten Chorleitern geführt, beispielsweise von Otto Schwieder von 1931 bis zu seinem Tod im Jahre 1977. Das Konzert der „Liedertafel“ mit dem Operettenstar Anneliese Rothenberger unter der Leitung von Otto Schwieder im April 1975 war ein herausragendes Ereignis in der Historie des Gesangvereins. Den Dirigentenstab in Frankenberg nach Otto Schwieder führten Volkhardt Heimann, Willfried Jerrentrup, Hubert Meister, Willi Hof und Günter Rezlik. Xenia Kautz führte seit 2017 den Chor.

„Die Suche nach einem neuen Chorleiter ist ein schwieriges Unterfangen“, erzählt Vorsitzender Cloodt. Sein großer Wunsch: Einen neuen Chorleiter und auch neue Sänger, „damit wir noch lange auftreten können“. mjx

Kontakt

Interessenten an der Chorleiteraufgabe können sich beim Vorsitzenden Gerhard Cloodt, Tel. 06451/3482, oder bei Schriftführer Volker Fiedler, 06451/ 1839, melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.