Für Oktoberfest des SV Allendorf schon 1200 Karten verkauft

Vor der Schnapsbar: Das Organisations-Team des Allendorfer Sportvereins und der Schirmherr, Bürgermeister Claus Junghenn (rechts), prosten sich auf ein gutes Gelingen des zweiten Allendorfer Oktoberfests mit Südtiroler Flair zu. Foto: Strieder

Allendorf-Eder. Die Vorbereitungen zum großen Oktoberfest mit den Südtiroler Spitzbuam am Samstag, 25. Oktober, in der Allendorfer Tennishalle sind fast abgeschlossen.

Weit über 1200 Karten gingen schon im Vorverkauf weg wie warme Semmeln. „Mit über 100 ehrenamtlichen Helfern wollen wir dazu beitragen, unsere Gäste zur vollsten Zufriedenheit zu bewirten“, sagt Organisator Friedhelm Briel.

Sorgen für Stimmung und gute Laune: Die Südtiroler Spitzbuam, hier bei einem Auftritt in Rengershausen. Archivfoto: zmm

Die Organisatoren des Sportvereins SV Allendorf 1924 sind besonders stolz, werde doch den Besuchern ein hochkarätiges Unterhaltungsprogramm geboten. Denn neben den Südtiroler Spitzbuam spielen aus der heimischen Region die Nuhnetaler Alphornbläser und die Edertal-Rebellen. Eine mitreißende Show wollen auch brasilianische Sambatänzerinnen aus Köln liefern. (ed)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstag-Ausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.