Ortsbeirat Dodenau für den Bau von Windrädern

Dodenau. Der Ortsbeirat Dodenau stimmt dem Bau von Windrädern im Wald zwischen Elsoff und Dodenau zu. Dort plant die Firma Krug Energie aus Wollmar, vier 200 Meter hohe Windkraftanlage zu errichten.

„Der Ortsbeirat empfiehlt der Battenberger Stadtverordnetenversammlung einstimmig, dem Bau der Windräder zuzustimmen“, sagte Ortsvorsteher Wolfgang Stein am Donnerstag auf HNA-Anfrage.

Sicherlich werde man die Anlagen auf dem 550 Meter hohen Bergrücken sehen, aber als Beitrag zur Energiewende werde man die Beeinträchtigung im Landschaftsbild tolerieren. So lautete laut Stein der Tenor der Beratung im Ortsbeirat.

Noch Gespräche führen

Es wurde vereinbart, dass noch mit den Besitzern der drei Aussiedlerhöfe geredet werde, die sich näher an den Windrädern befinden als der Ort selbst. Bei einem Hof könne es sein, dass der Schattenwurf an einigen Tagen die zulässigen 30 Minuten um wenige Minuten überschreite, erläuterte der Ortsvorsteher.

Zwei der drei Aussiedlerhof-Besitzer waren auch in der Ortsbeirat-Sitzung anwesend, hätten sie aber weder für noch gegen das Projekt geäußert, sagte Stein. (mab)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.