1. Startseite
  2. Lokales
  3. Frankenberg / Waldeck

Ortssippenbuch Benkhausen erscheint neu überarbeitet und aktualisiert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Überarbeitetes und aktualisiertes Ortssippenbuch Benkhausen: Karl-Heinz Kalhöfer-Köchling (rechts) überreicht den Band an Ortsvorsteher Erich Fischer.
Überarbeitetes und aktualisiertes Ortssippenbuch Benkhausen: Karl-Heinz Kalhöfer-Köchling (rechts) überreicht den Band an Ortsvorsteher Erich Fischer. © Marianne Dämmer

Diemelsee-Benkhausen – Pünktlich zum 950-jährigen Bestehen von Benkhausen gibt es ein neues Ortssippenbuch – aufwendig überarbeitet und aktualisiert. Am Sonntag überreichte es der Vorsitzende der Bezirksgruppe Diemelsee des Waldeckischen Geschichtsvereins, Karl-Heinz Kalhöfer-Köchling, an Ortsvorsteher Erich Fischer bei einem Festakt, durch den Miriam Wilke führte.

„Nachdem der erste, unter Federführung von Fritz Pohlamnn erstellte Band inzwischen vergriffen war und sich seitdem bei den Benkhäuser Familien doch vieles verändert hat, wurde beschlossen, eine aktualisierte Auflage zu erarbeiten“, erklärte Erich Fischer. „Während sich Christoph Preising, Horst Wilke, Karl-Heinz Kalhöfer-Köchling, Hartmut Fischer, Thomas Eitzert und Erich Fischer um den geschichtlichen Teil kümmerten, widmeten sich Erika Achenbach, Bernd Achenbach, Brigitte Kraus und Renate Brida dem Familienteil“, hob Fischer insbesondere die Arbeit von Erika Achenbach hervor.

„Sie hat den Familienteil zusammengetragen, die Daten in eine gut leserliche und ansprechende Form gebracht. Insgesamt ist es doch in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich, dass sich Mitmenschen finden, die eine ehrenamtliche Arbeit solchen Ausmaßes übernehmen.“ Über Jahre hinweg hätten alle Mitwirkenden viel Herzblut in die Arbeit an dem Band investiert, sprach Fischer ihnen einen besonderen Dank aus. Auch dankte der dem Waldeckischen Geschichtsverein, der Gemeinde Diemelsee, dem Land Hessen und vielen weiteren Spenden für die finanzielle Unterstützung beim Buchdruck.

Der neue Band kann noch bestellt werden.
Der neue Band kann noch bestellt werden. © Marianne Dämmer

Während das erste Ansichtsexemplar von den Gästen begutachtet wurde, skizzierte Erika Achenbach, wie aufwendig sich die Arbeit an dem neuen Band gestaltet hatte. Da es keine elektronischen Daten vom ersten Band gab, habe alles abgeschrieben werden müssen, außerdem seien alle Familien besucht worden, um die Daten zu erfragen. Bei der Recherche sei festgestellt worden, dass einige Daten aus dem ersten Band nicht stimmten – so wurde der Plan, nur die vergangenen 25 Jahre aufzunehmen, fallengelassen und statt dessen der gesamten Band überarbeitet. „Eine Herkulesaufgabe“, wie Ortsvorsteher Fischer formulierte. Erika Achenbach dankte allen, die sich über die lange Zeit engagiert haben.

442 Seiten lang, zwei Kilogramm schwer

Mitwirkender Christoph Preising vergleich das Entstehen des 442 Seiten und rund zwei Kilogramm schweren Werkes mit einer Zugfahrt. 28 Mal habe sich die Arbeitsgruppe zwischen unzähligen Stunden in Einzelarbeit getroffen. Er dankte allen, „die die Reise unterstützt und begleitet haben“. Walter Kurrek las einige Passagen aus dem Ortssippenbuch vor. Durch den Europa-Wanderweg E1, der von Schweden durch Benkhausen nach Spanien führe, seien schon einige bekannte Persönlichkeiten in den Diemelseer Ortsteil gekommen, erklärte er.

Seinen Dank an die Mitglieder der Arbeitsgruppe richtete auch Bürgermeister Volker Becker am Sonntag aus. Das Werk sei ein Stück Heimatgeschichte von Benkhausen. Bezirksvorsitzender Karl-Heinz Kalhöfer-Köchling, selbst Benkhäuser, schaute mit Humor auf seine eigene Ahnengeschichte und stellte fest: „Viele von uns sind relativ eng miteinander verwandt“.

Das neue Ortssippenbuch von Benkhausen kann zum Preis von 30 Euro beim Ortsvorsteher bestellt werden. (Von Marianne Dämmer)

Auch interessant

Kommentare