„Raststation“ am Feuerwehrhaus eingerichtet

Radler können sich in Dörnholzhausen erfrischen

Stellten das Projekt vor: (von links) Korbinian und Matthias Eckel, Thomas Koch und Dirk Hecker-Michel.
+
Stellten das Projekt vor: (von links) Korbinian und Matthias Eckel, Thomas Koch und Dirk Hecker-Michel.

Die Feuerwehr Dörnholzhausen hat am örtlichen Gerätehaus eine „Radler-Raststation“ eingerichtet, an der Kaltgetränke erworben werden können.

Dörnholzhausen – In einem Kühlschrank am Gerätehaus von Dörnholzhausen werden Cola, Iso, Wasser und Apfelschorle vorgehalten. Die Entnahme erfolgt durch Selbstbedienung. Pro Flasche werden 1,50 Euro fällig, die in eine diebstahlsichere Vorrichtung geworfen werden müssen.

„Wir machen das nicht zum Geldverdienen, sondern aus Nächstenliebe“, betont Ortsvorsteher Matthias Eckel. Sein Sohn Korbinian hat ein Schild entworfen, auf dem vorbeikommende Radler und Wanderer auf die Erfrischungsmöglichkeit hingewiesen werden.

„Hier kommen sonntags manchmal hundert Radfahrer vorbei“, sagt Matthias Eckel. Deswegen sei die Feuerwehr auf die Idee mit der Radler-Rast gekommen.  sub

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.