Besonnenes Handeln verhindert Schlimmeres

Rauch in der Küche: Elfjährige warnt ihre Oma

+
Sie hat Schlimmeres verhindert: Zur Belohnung für ihr schnelles und richtiges Handeln hat Alina Bernhard vom Rettungsdienst einen kleinen Teddy geschenkt bekommen. Foto: 112-magazin

Laisa. In der Wohnung ist alles voll Rauch. Und Alina Bernhard reagiert genau richtig: Die Elfjährige aus Laisa ruft die Feuerwehr an. Wie sie es mal bei der Brandschutzerziehung im Kindergarten gelernt hat.

Als Alina Bernhard am frühen Dienstagnachmittag aus der Schule nach Hause kommt, piept der Rauchmelder. "Das hat er schon mal getan, als seine Batterien leer gingen”, erzählt die Elfjährige hinterher. “Aber ich habe dann sofort den Rauch gesehen.”

Und dann tut das tapfere Mädchen genau das Richtige: "Ich habe meinem Vater Bescheid gesagt, die Oma aus dem Haus geschickt und die Feuerwehr angerufen", berichtet sie. "Mein Vater hatte gesagt, ich solle 110 anrufen, aber ich brauchte ja die Feuerwehr. Deshalb habe ich die 112 angerufen", erzählt die Schülerin, die damit wohl Schlimmeres verhindert.

Der Herd in der Küche ist angeblieben, nachdem Alinas Mutter, die wie der Vater nun nicht mehr zu Hause ist, das Mittagessen für das Mädchen gekocht hat. Eine Pfanne auf dem Herd sorgt für den vielen Rauch in der Wohnung. Nachdem sich Alina um den Notruf und ihre 89-jährige Oma gekümmert hat, eilt ein Nachbar herbei und bringt die qualmende Pfanne mit dem angebrannten Essen nach draußen.

Dann treffen die Feuerwehren aus Laisa, Battenberg und Berghofen ein, außerdem der DRK-Rettungswagen der Station in Laisa und ein Streifenwagen der Polizei. Die insgesamt 24 Feuerwehrleute um Stadtbrandinspektor Michael Wenzel gehen mit einem Atemschutztrupp ins Haus, müssen zwar nichts löschen, aber das Haus lüften.

Die Rettungsassistenten aus Laisa betreuen die 89-jährige Großmutter, die den Einsatz mit einem Schrecken übersteht und unverletzt bleibt. "So sitze ich wenigstens mal an der frischen Luft", scherzt die Oma. Alles in allem entsteht kein Sachschaden, und Alina bekommt zur Belohnung für ihr besonnenes Verhalten vom Rettungsdienst einen Teddy geschenkt. (jpa/112-magazin)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.