Bahnstrecke stundenlang gesperrt

Regionalzug kollidiert mit Kuhherde – Vier Tiere sterben

Bei Korbach kommt es zu einem Unglück, als ein Zug mit einer Kuhherde kollidiert. (Symbolfoto)
+
Bei Korbach kommt es zu einem Unglück, als ein Zug mit einer Kuhherde kollidiert. (Symbolfoto)

Bei Korbach kommt es zu einem Unglück, als eine Kuhherde auf die Bahngleise laufen. Vier Tiere sterben bei der Kollision mit dem Zug.

Korbach – Ein Regionalzug der Kurhessenbahn ist am Dienstagabend (02.11.2021) mit einer Kuhherde auf der Bahnstrecke zwischen Brilon und Korbach zusammengestoßen. Dabei sind vier Kühe ums Leben gekommen.

Der Zugführer musste bei Rhena eine Schnellbremsung einlegen, da die Tiere des 49-jährigen Halters aus Korbach auf die Gleise liefen. Da der Zug erst nach 600 Metern zum Stehen kam, war eine Kollision nicht mehr zu verhindern, berichtete die Polizei am Mittwoch (03.11.2021).

Zug-Unfall bei Korbach: Polizei ermittelt gegen Tierhalter

Durch den Aufprall wurde das vordere Drehgestell leicht angehoben. Glücklicherweise kam es aber zu keiner Entgleisung des Zuges. Allerdings wurden vier Tiere durch die Kollision getötet. Während des Aufpralls befanden sich acht Reisende im Zug, von denen niemand verletzt wurde.

Sechs nachfolgende Züge verspäteten sich jeweils um rund 25 Minuten. Die Strecke zwischen Brilon und Korbach war für drei Stunden komplett gesperrt. Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und gegen den Tierhalter ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. 

Erst am Tag zuvor hatte die Bundespolizei von einem Vorfall auf der Bahnstrecke Frankenberg-Korbach berichtet: Ein weißer Transporter hatte eine Regionalbahn zum Bremsen gezwungen. (Thomas Kobbe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.