Eine besondere Reportage

Wie Blinde das Skispringen in Willingen erleben

+
Den Alltag vergessen und viel erleben sollen die Blinden und Sehbehinderten an der Schanze in Willingen. Frank Breuers (ganz rechts) hilft dabei.

Auch Blinden und Sehbehinderten ein besonderes Skisprung-Erlebnis verschaffen – das möchte der Ski-Club Willingen erreichen.

Willingen – Auch Blinden und Sehbehinderten ein besonderes Skisprung-Erlebnis verschaffen – das möchte der Ski-Club Willingen erreichen. Zum mittlerweile dritten Mal wird auch in diesem Jahr eine Blindenreportage beim Skisprung-Weltcup live vor Ort angeboten.

Geleitet wird dieses Projekt von dem langjährigen „Free Willi“ Frank Breuers, der ehrenamtlich Blindenreporter bei Fortuna Düsseldorf ist. Er hat die ersten Veranstaltungen in den Jahren 2016 und 2017 ebenfalls betreut.

Und er weiß daher genau, auf was es ankommt: „Das Kommentieren für Blinde unterscheidet sich von dem im Fernsehen oder Radio enorm. Während Sehbehinderte in ihrem Leben häufig noch etwas gesehen haben oder sehen können, ist das bei Blinden meist überhaupt nicht der Fall. Da ist das Kommentieren schon eine Herausforderung, die ich aber gerne wieder angehe.“

Fachleute als Co-Kommentatoren

Zusammen mit dem „Blinden Sehbehinderten Bund“ hat Breuers deshalb ein neues Konzept entwickelt. „Wir arbeiten nicht mehr mit Fortuna Düsseldorf zusammen, so wie das in den ersten zwei Jahren der Fall war. Aus diesem Grund habe ich auch keinen Kollegen vom Fußball neben mir sitzen und werde den Reporter-Job hauptsächlich alleine machen“, berichtet er. 

Um mehr Unterhaltung zu bieten, werden aber andere Gäste neben Breuers kommentieren. „Das wird sich spontan ergeben. Als Co-Kommentatoren würden wir gerne noch einige Skisprung-Fachleute vor das Mikrofon bekommen.“

Um die Belegung der Plätze wird sich „Free-Willi“-Kollegin Angelika Göbel kümmern. In diesem Jahr sind 40 Sitzplätze zur Verfügung gestellt worden, die innerhalb kürzester Zeit ausgebucht waren.

Große Freude über das Projekt: Bereits 2016 bot der Ski-Club Willingen d ie Reportage an. Fotos: pr

Die Gäste reisen am Sonntag, 9. Februar, vom Marburger Hauptbahnhof aus an und werden dicht am Stadion parken. Die Sitzplätze befinden sich auf der C-Tribüne, direkt dahinter sitzt Frank Breuers in seiner Kommentatoren-Kabine und wird live berichten.

Nach dem Finaldurchgang und der Siegerehrung verlässt der Bus gegen 19 Uhr das Willinger Stryck-Tal und erreicht Marburg voraussichtlich gegen 21 Uhr.

Aktivtage in Willingen begeistern Blinde und Sehbehinderte

Die Reise in das Upland war der Beginn eines besonderen Projekts. Beim Weltcup 2020 wird es wieder eine Blindenreportage geben. Im vergangen Jahr reiste der „Blinden und Sehbehinderten Bund Hessen“ mit einigen Mitgliedern nach Willingen, um dort die sogenannten „Aktivtage“ zu verbringen.

Wie der Name schon sagt, sollen die Reisenden aus dem Alltag rauskommen und bei vielen Bewegungsspielen die Gruppendynamik stärken. In Willingen verbrachte sie einen tollen Tag mit vielen schönen Erlebnissen. Dazu gehörte auch eine Schanzenführung. 

Die meisten der Blinden und Sehbehinderten besuchten erstmals die Mühlenkopfschanze, und vielen gefiel es dort sehr gut. So kam die Idee, die Blindenreportage wieder zu beleben und zusammen mit dem BSBD wird dies nun tatsächlich beim diesjährigen Weltcup-Skispringen umgesetzt. (sk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.