Das richtige Business-Outfit: Bekleidungstipps für Männer und Frauen

Dresscode für heiße Sommertage

+
Ärmellose Blusen im Büro sind kein Problem, durchsichtige Tops sind ein Tabu.

Heiße Sommertage sorgen am Badesee für Spaß und sind an lauen Abenden auf dem Balkon oder im Biergarten das reinste Vergnügen. In einem Büro ohne Klimaanlage kann Hitze aber schnell zur Qual werden.

„Im Sommer können Frauen beim Business-Outfit viel falsch machen“, weiß Petra Timm, Pressesprecherin eines Personaldienstleisters. Generell sei es zwar vom Job und von der Branche abhängig, wie locker man die Kleiderordnung sehen dürfe: Für einen Vertriebsmitarbeiter gelten andere Regeln als im Innendienst ohne Kundenkontakt, in der Bank kleidet man sich anders als beim Start-up. „Flip-Flops und Shorts sind allerdings auch jenseits der 30-Grad-Grenze tabu. Im Büro sollte man grundsätzlich nicht zu viel Haut zeigen“, so Timm.

Hier ein paar Tipps für die sommerliche Kleiderwahl:

Modetipps für Frauen

Frauen können im Büro offene Schuhe tragen. Flip-Flops sind allerdings selbst für Frauen meist zu leger.

Download

PDF der Sonderseite Die heißesten Preise aus Ihrer Region

Ausgabe Frankenberg

Ausgabe Rotenburg-Bebra/Melsungen

Ausgabe Schwalm

Ausgabe Witzenhausen

Durchsichtige Oberteile wie transparente Blusen sind im Büro ein Tabu. Niemand sollte sehen können, was Frau „drunter“ trägt. Vorsicht auch bei weißen Blusen, Röcken oder Hosen – auch sie sorgen unter Umständen für ungewollte „Durchblicke“. In der Freizeit können Frauen im Sommer reichlich nackte Haut zeigen, etwa mit schulterlosen Oberteilen. Im Büro sollten sie aber auch diesbezüglich zurückhaltender sein. Selbiges gilt für bauchfreie T-Shirts und Tops.

Strumpfhose zum Rock? Hier gibt es keine generelle Empfehlung, es hängt von der Branche und dem Arbeitgeber ab, ob man unter dem Rock eine Strumpfhose tragen sollte. Beim Schmuck gilt vor allem ein Motto: Weniger ist mehr. Lieber ein paar aufeinander abgestimmte Accessoires, als sich übermäßig zu behängen, womöglich auch noch mit günstigem Modeschmuck.

Modetipps für Männer

Für Männer sind offene Schuhe im Büro unangebracht. Wie „locker“ das Schuhwerk ansonsten sein darf, hängt vom Arbeitgeber und seinem Dresscode ab. Sneaker etwa sind längst mehr als nur lässige Freizeitschuhe, nicht jedes Modell ist aber auch fürs Büro geeignet. Kurze Hosen sind im Office hingegen ein absolutes No-Go. Sie vermitteln den Eindruck von Unseriösität und Unprofessionalität. Lange Hosen aus leichten, luftdurchlässigen Stoffen sind die angenehme Alternative. Dazu gilt, lieber die Ärmel des langärmeligen Hemdes hochkrempeln als ein kurzärmeliges Hemd tragen. Das wirkt schicker und seriöser.

Ob auch bei heißen Temperaturen eine Krawatte getragen werden muss, hängt vom Job ab. Im Außendienst ist sie oft obligatorisch. Im Innendienst ohne Kundenkontakt werden die meisten Chefs nicht auf dem Binder bestehen.  djd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.