Eine echt starke „Hüttengaudi“

1500 Fans feierten drei Tage lang Oktoberfest in Rosenthal

Premiere feierte das Rosenthaler Oktoberfest am Wochenende mit insgesamt 1500 mit Dirndl und Lederhose gekleideten, feierfreudigen und gut gelaunten Menschen wie hier von links Johanna Schneider, Ionna Dannenhaus, Tamara Schüßler und Johanna Noll.
+
Premiere feierte das Rosenthaler Oktoberfest am Wochenende mit insgesamt 1500 mit Dirndl und Lederhose gekleideten, feierfreudigen und gut gelaunten Menschen wie hier von links Johanna Schneider, Ionna Dannenhaus, Tamara Schüßler und Johanna Noll.

Das Burgwaldstädtchen Rosenthal feierte am Wochenende drei Tage lang ein zünftiges Oktoberfest mit viel Musik und Lebensfreude gemäß der 2G-Regel.

Rosenthal – Insgesamt 1500 gut gelaunte, und im Stil des Oktoberfestes in Dirndl und Lederhose gekleidete Gäste, hatten im bayerischen Ambiente des Festzeltes Platz genommen.

„Unsere Kernstadt hat 1600 Einwohner, und es sind insgesamt nun noch einmal so viele Menschen, die zum Fest gekommen sind, hier. Das ist klasse“, freute sich Rosenthals Bürgermeister Hans Waßmuth, der auch zur Festgemeinde gehörte.

Oktoberfeststimmung pur: Zu den feierfreudigen Gästen gehörten neben Bürgermeister Hans Waßmuth (4. von links) und Bernd Trier (4. von rechts) auch viele junge weibliche Oktoberfestfans, die im Dirndl erschienen waren. Mit dabei von links Janina Griese, Helena Schneider, Svenja Fett, Sara Warhus, Maren Vial, Jana Bethke und Theresa Ludwig.

Der ehemalige Rosenthaler Albrecht „Aldi“ Ernst war gemeinsam mit einigen Rosenthalern Initiator des dreitägigen Oktoberfestes. Der 2G-Regel folgend, hatte er die Organisation und Ausführung übernommen.

Aldi dankte allen Helfern, die sich für und bei dem Oktoberfest engagiert hatten. „Das ist eine tolle Sache hier. Ich bin begeistert und freue mich, dass wir viele Oktoberfestfans begrüßen können. Auch die Unterstützung, die wir aus Rosenthal erfahren durften, war prima“, sagte Ernst. Er will mit einem Teil des Festerlöses auch die Rosenthaler Vereine unterstützen.

Unterhaltung: Entertainer Willi Girmes in Aktion.

Die Rosenthaler „Hüttengaudi“ im Festzelt erfreute sich bereits am Freitagabend mehrerer hundert Gäste, deren Stimmung von dem Entertainer Willi Girmes, der Hits der neuen Deutschen Welle singend durch die Reihen zog und auf den Tischen zwischen dem dazu klatschendem Publikum stand, ebenso wie von DJ Julian ordentlich angeheizt wurde.

Feierfreudige waren aus dem Marburger Land bis aus Borken (Schwalm-Eder-Kreis) nach Rosenthal gekommen. „Es ist einfach super, dass wir unter Einhaltung von 2G nun endlich wieder eine solche Party feiern dürfen“, freute sich Nadine Buschmann aus Rosenthal.

Durstlöscher: Mike Müller aus Schreufa mit „Gerstensaft“.

„Das erste Oktoberfest hier ist echt stark!“, lobten viele Oktoberfestfans.

Verwunderlich war es deshalb auch nicht, dass sowohl am Samstagabend mit dem Duo „Olmrausch“, als auch am Sonntag bei einem zünftigen Frühschoppen mit König-Ludwig-Bier, bayerischen Speisen und Musik von den Edertaler Spitzbuben die Stimmung im 1000 Quadratmeter großen Festzelt in kürzester Zeit in Schwung kam.

Zu den fröhlich feiernden Menschen beim Rosenthaler Oktoberfest gehörten auch viele Gäste aus dem Frankenberger Land – vom Wohratal über die Bunstruth und Frankenberg bis ins Obere Edertal.

Von Jutta Ochs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.