Frühjahrskonzert des MGV Rosenthal erstmals mit Chor "Aufgebohrt"

MGV und Rose Valley Singers: Die beiden Rosenthaler Chöre eröffneten mit der Ballade Oh Shenandoah den Liederabend in dem Burgwaldstädtchen. Fotos: Moniac

Rosenthal. Beim Frühjahrskonzert des MGV Rosenthal trat erstmals der neue Projektchor „Aufgebohrt" auf - mit humorvollen Liedern.

Anders als seit vielen Jahren gestaltete sich das Frühjahrskonzert des MGV Rosenthal: Zum ersten Mal präsentierte sich der 2014 gegründete Projektchor „Aufgebohrt“ der Öffentlichkeit; zu Gast waren weitere Projektchöre aus der Region.

Ehrung: (von links) Heinrich Krauskopf, Heinrich Schleiter, und Gerhard Koch.

Noch vor der offiziellen Begrüßung zeigten die Rose Valley Singers (RVS) in Kombination mit dem MGV, wie mächtig das Klangvolumen ist, wenn sie gemeinsam auf der Bühne stehen. „Oh Shenandoah“ hieß die schwermütige amerikanische Ballade, mit der sie den Abend eröffneten.

MGV-Vorsitzender Gerhard dankte allen Sponsoren, die das Chorprojekt ermöglicht hatten, und äußerte die Hoffnung, bei dem ein oder anderen Zuhörer das Interesse am gemeinsamen Singen zu wecken. „Sie werden staunen, wie viel Spaß das macht“, lockte er.

Es folgte ein zweistündiges Konzert mit den Gastgebern MGV und RVS und den Projektchören „Aufgebohrt“ aus Rosenthal, „Reine Männersache“ des Edertal-Sängerkreises und „Men on the Rocks“ des MGV Cölbe. Uwe Gerike, Leiter der Rosenthaler und der Cölber Sänger, führte mit unterhaltsamen Infos zu Liedern und Verfassern durch das Programm. (zmm)

Mehr zum Thema in der gedruckten Mittwochausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.