Strecke von Rosenthal nach Bracht soll begradigt werden

Sanierung steht so gut wie fest: Die Landesstraße zwischen Rosenthal und Bracht soll im kommenden Jahr verkehrssicherer gemacht werden. Foto: Moniac

Rosenthal. In der jüngsten Stadtverordnetenversammlung hatte es Rosenthals Bürgermeister Hans Waßmuth (CDU) bereits angedeutet: Die Landesstraße zwischen Rosenthal und Bracht soll 2016 saniert werden.

Gegenüber der HNA hat sich nun auch CDU-Landtagsabgeordnete Claudia Ravensburg zu Wort gemeldet und deutlich gemacht, dass einer Sanierung so gut wie nichts mehr im Weg steht. Sie weist darauf hin, dass die Straße in das Landesstraßenerhaltungs- und -bauprogramms für das Jahr 2016 aufgenommen worden sei. Dieses soll im Zuge der Haushaltsberatungen im Dezember im Hessischen Landtag beschlossen werden.

Bereits viele Jahre hatten laut Ravensburg die Bürgerinnen und Bürger in Rosenthal die Begradigung und den Ausbau der Strecke bis zur Kreisgrenze gefordert. Deshalb habe sie sich gemeinsam mit Bürgermeister Hans Waßmuth bei Hessen-Mobil und im hessischen Wirtschaftsministerium für die Aufnahme des Straßenabschnitts in das Bauprogramm eingesetzt.

Jedoch hätten andere Entscheidungen wie die Priorität für den Ausbau der Landesstraße zwischen Rosenthal und Frankenberg die Maßnahme immer wieder verzögert.

Wie viel der Ausbau der Straße kostet, lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberg.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.